Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Franz Maschker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 391

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Februar 2017, 15:21

ENEC Prüfung

Ich habe eine hochwertige LED Panelleuchte (Top Markenfabrikat) käuflich erworben. Auf dem Panel klebt das Prüfzeichen ENEC-17 der beigepackte Treiber ist aber China Import (das Panel ist auch made in PRC)und hat kein ENEC oder VDE Zeichen, kann diese Kombination überhaupt stimmen, oder ist das ein ''Fake'' Prüfzeichen?


Danke für weitergehende Informationen

Franz Maschker
»Franz Maschker« hat folgendes Bild angehängt:
  • Treiber und Typenschild.png
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

stromer

Anfänger

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 18. September 2007

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Februar 2017, 22:03

Hallo. Hier mal die Definition der Prüfung.

Die EU-Richtlinie 2001/95/EG sowie die daraufhin erlassenen nationalen Gesetze regeln u. a. das Inverkehrbringen (Herstellen, Importieren) von Produkten. Danach dürfen Produkte nur in den Verkehr gebracht werden, wenn Sicherheit und Gesundheit von Anwendern nicht gefährdet werden. Dazu muss der Anwender der Produkte über alle die Sicherheit betreffenden Eigenschaften des Produkts informiert werden. Insbesondere müssen die Produkte den allgemein anerkannten Regeln der Technik sowie den Arbeitsschutz- und Unfallverhütungs-Vorschriften entsprechen. Auch muss der Hersteller den Lebenszyklus seines Produktes beobachten und bei bekannt gewordenen Mängeln die zuständige Behörde informieren und gegebenenfalls einen Rückruf einleiten.

Das VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstitut (VDE-PZI) ist in Deutschland eine zugelassene Stelle nach dem Produktsicherheitsgesetz auch für die Prüfung und Zuerkennung des in Deutschland gültigen GS-Zeichens bzw. VDE-GS-Zeichens – auch für verwendungsfertige Gebrauchsgegenstände und technische Arbeitsmittel.

Bei der Leuchtenauswahl bedeutet dies: Bei Produkten mit VDE- bzw. ENEC-Zeichen kann ohne weitere Prüfung davon ausgegangen werden, dass diese dem Stand der Technik und damit dem GPSG entsprechen. Der Hersteller kennzeichnet durch das VDE- bzw. ENEC-Zeichen auf den Betriebsmitteln, dass das VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstitut die Einhaltung der Sicherheitsbestimmungen überprüft hat. Zusätzlich wird die Fertigung durch Ingenieure des VDE-PZI überwacht, wobei Stichproben für Nachprüfungen entnommen werden.
Dieser letzter Abschnitt heisst in Konsequenz dass ein Hersteller immer nur ein Produkt prüfen muss und dann diesen Artikel zigtausend mal verkaufen kann.



In Deutschland haben wir VDE ENEC-10 und bei Deinem NEMKO ENEC-17 darf ich dich zum Norwegischen Zeichen beglückwünschen. Das Kürzel P.R.C heisst natürlich China. Somit kommen Deine Panel aus China über "Prüfumweg" hier nach D.

Gruss
Stromer

kleines Licht

Anfänger

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2015

  • Nachricht senden

3

Freitag, 10. Februar 2017, 08:17

Normalerweise sollten die Komponenten entsprechend geprüft worden sein
und das Prüfzeichen tragen. Aber bei einer Gesamtprüfung könnte sich das
u. U. auch anders verhalten. Hat ein Hersteller/Inverkehrbringer ein
Prüfzeichen aufgebracht, solltest Du von demjenigen aber den Prüfbericht
anfordern können. Weigert er sich, ist alles klar. Bekommst Du den
Prüfbericht, steht dort auch die Prüfkonfiguration drauf. Daraus lässt
sich dann schließen, ob die Kombination, die Du gekauft hast, der
Prüfkonfiguration entspricht... oder wahlweise... ob der Konverter
Bestandteil dieser Prüfung war. Im Zweifel ist es so: Wenn die Leuchte
ein CE-Zeichen hat, ist der Einsatz der Leuchte statthaft
(Konformitätserklärung würde ich in jedem Fall dann anfordern, wenn beim
ENEC-Bericht "Probleme" auftauchen. Wobei... tauchen "Probleme" auf,
ist es mit der Hochwertigkeit der Ware - besonders aber mit dem
Lieferanten (!!!) - nicht weit her. Eaglerise wird in jedem Fall das
CE-Zeichen haben Einzige Voraussetzung für die Inverkehrbringung, die
ENEC-Prüfung ist hierfür erforderlich), weil das einer der bekannteren
Treiberhersteller in CN ist. Allerdings ist er nicht zwingend für die
allerallerbeste Qualität a´ la MW, sondern eher für einen gutes
"Preis-Leistungs-Verhältnis" bekannt (Kannst Du dazu das große
gelb-blaue Möbelhaus befragen). Genrell gilt: Angst vor chinesischer
Ware braucht man nicht unbedingt zu haben. Es gibt dort wirklich
Anbieter, die qualitativ auch unseren Markenherstellern noch etwas
zeigen können (was immer einfacher wird, weil die Unsrigen sich
qualitativ steil immer mehr ins besonders Ökonomische bewegen). ABER:
das kostet - wie auch hier - Geld und ist nicht mit den Sachen aus
Baumärkten oder von bekannten Onlineplattformen vergleichbar!

Noch
eine Ergänzung zum Vortext: es ist völlig Wurscht, in welchem Land das
ENEC-Zeichen vergeben wurde. Es ist überall in Ländern mit ENEC gültig.
Dies war früher bei den nationalen Prüfzeichen anders. Es gibt aber
durchaus einen ENEC-Tourismus, weil in jedem Land andere Prüfgebühren
fällig sind.

Thema bewerten