Sie sind nicht angemeldet.

martinlange

Anfänger

  • »martinlange« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 23. März 2009

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. März 2009, 19:18

Beleuchtung einer Tiefgarageneinfahrt

Hallo an Alle,

ich plane eine Außenbeleuchtung für ein Mehrfamilienhaus. Es soll eine Tiefgarage gebaut werden. Nun ist die Tiefgarageneinfahrt zu Beleuchten. Laut Licht-Handbuch von Zumtobel ist eine Em von 50, laut BEGA eine Em von 75 zu erreichen. Die Frage die mich aber hauptsächlich beschäftigt ist folgende: Muss Em daueraft gewährleistet sein oder wäre eine temporäre Em (im Falle der Benutzung durch "hochdimmen" per Sensor od. Aktor) möglich.?
Ich freue mich auf aufschlussreiche Beiträge :D
Grüße, M. Lange

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

2

Montag, 23. März 2009, 20:43

Re: Beleuchtung einer Tiefgarageneinfahrt

Hallo Herr Lange,

so einfach ist das nicht (ein Sensor, Dimmer etc. könnte ja auch mal defekt sein - und dann?)
Die Einfahrt (sinngemäß natürlich auch die Ausfahrt) ist wesentlich komplexer als das Tiefgaragenterrain, was die Anforderungen an die Beleuchtung angbelangt. Je nach Tageszeit fährt man aus dem hellen Tageslicht in die wesentlich dunklere Tiefgarage; Nachts ist es genau umgekehrt. Ähnlich wie bei Tunnelein- und -ausfahrten ist hier die Adaption der Augen zu berücksichtigen.

Nach EN 12464-1 sind für Ein- und Ausfahrten Em=75lx zu planen (nachts). Tagsüber müssen (z.B. bei Bedachungen) Em=300lx garantiert werden (alle Werte direkt am Fahrbahnbelag gemessen)

Frage: ist seitlich auch ein kleiner Fußweg oder ist die Zufahrt nur für PKW?
Gruß. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

martinlange

Anfänger

  • »martinlange« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 23. März 2009

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. März 2009, 09:37

Hallo,

vielen Dank für Ihre Antwort. Ein Fussweg ist nicht geplant, aber dass die Bewohner den Weg durch die Tiefgarage als Abkürzung benutzen ist anzunehmen. Sind die 300 bzw. 75 Lux abgeckt, wären die normativen Anforderungen erfüllt. Sicher muss man als verantwortungsvoller Planer die stark unterschiedlichen Lichtverhältnisse bei der Ein- und Ausfahrt kompensieren. Auch das sollte mit durchdachter Planung möglich sein. O.K., den Ausfall eines Sensors o.ä. kann man nicht vorhersehen bzw. nicht einfach ausschließen. Das ist ein Punkt über den ich noch nicht nachgedacht habe. Bleibt aber die Frage, ob die Em nachts permanent gegeben sein müssen?
Grüße, M. Lange

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 24. März 2009, 09:43

Re: Beleuchtung einer Tiefgarageneinfahrt

Hallo Herr Lange,

da es sich hier offensichtlich um eine Privatanlage handelt sage ich einfach mal .... Nein. Auch im ökologischen Sinne.
Gruß. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

martinlange

Anfänger

  • »martinlange« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 23. März 2009

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. März 2009, 11:05

Vielen Dank für Ihre Meinung und Ihre Anregungen über einige Punkte noch genauer nachzudenken. :)
Grüße, M. Lange

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. März 2009, 22:01

.... gerne Herr Lange,

so macht das Posten richtig Spaß und hilft vlt. auch Anderen.
Dafür gibt es mal 5*****
Gruß nach Kassel. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |