Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Deco86

Anfänger

  • »Deco86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2015

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Dezember 2015, 10:23

Behandlungslampe für Arzt selber bauen

Aloha alle Miteinander,

ich hoffe dass ich mit meinem Projekt hier am richtigen
Ort bin. Ein Arzt aus meinem Freundeskreis hat mich gefragt ob ich ihm eine
spezielle Untersuchungslampe bauen könnte. Soweit so gut dachte ich mir, das
machste.
Kurz zu meiner Person, ich bin der Daniel. Habe vor 10
Jahren mal Feinwerkmechaniker gelernt also Handwerkliches Geschick ist
vorhanden. Als Ausstattung habe ich ne CNC Fräse & ne CNC Drehbank,
Sandstrahler, ordentliches Werkzeug, etc. Also von der mechanischen Seite bin
ich voll versorgt.

Mein Kollege hat im Moment eine Flexarm LED Lampe (Paulmann
No. 99692 Klemmleuchte LED 1x3W Oculus 230V, Titan), die er an sich gut findet
wenn sie nicht so billig verarbeitet wäre. Der AN/AUS Knopf ist abgefallen, der
Flexarm hält nicht mehr….also kurz um. Das Ding ist echt Mist.

Wir möchten so ein Teil jetzt selber bauen und noch ein bisschen
für seine Zwecke optimieren. Ein LED Leuchtmittel mit 6500K Farbtemperatur wäre
schön. Jetzt stellt sich mir die Frage welche Fassung? Ich hab rausgefunden das
es Hoch/Niedervolt Halogen Fassungen gibt für diese diese Art Leuchtmittel
gibt. Welches System würdet ihr empfehlen? Wenn ich dann einfach mal der
Leitung folge brauch ich vor der Steckdose noch einen AN/AUS Schalter und am
Ende ein Netzteil bzw. einen Trafo. Allerdings habe ich keine Ahnung wie man
sowas auslegt bzw. welchen man am besten benutzt.

Hier nochmal eine Zusammenfassung:
„Lampenschirm“ der Leuchtmittel und Fassung enthält
möchte ich selbst drehen
Flexarm soll ein hochwertiges zukaufteil werden
Grundkörper wird gefräst und soll dem AN/AUS Schalter ein
zuhause geben und eine Klemmvorrichtung beinhalten
Kabel
Netzteil/Trafo
Netzstecker für normale 230V Steckdose

Wie ihr merkt hab ich von allen „Lampenspezifischen“
Bauteilen keine Ahnung. Ich hoffe ihr könnt mir dabei helfen diese Komponenten
sinnvoll und richtig auszuwählen. Was uns sehr wichtig ist, es sollen nur
hochwertige Komponenten verbaut werden. Ob die Lampe etwas teurer wird ist
erstmal nicht so wichtig. Die Qualität muss stimmen.

Viel Dank im Vorraus
Lg Daniel

PS: Habe bei Conrad LED Module gefunden ( https://www.conrad.de/de/highpower-led-m…075-180741.html
) kann ich sowas auch Verwenden? Ist es sogar besser wie eine Halogen Fassung
mit LED Leuchtmittel?

Nobby

Anfänger

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 2. Januar 2016

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Januar 2016, 10:26

Behandlungslampe

So einfach geht das nicht eine vernünftige Behandlungslampe selber zu bauen, denn gerade in dieser Anwendung sind die Anforderungen an die gleichmäßige Lichtverteilung und eine gute Farbwiedergabe recht hoch. Dazu kommt noch ein gutes Wärmemanagement und ein hochwertiger LED-Treiber, der dann noch dimmbar sein sollte und dessen Pulsfrequenz hoch genug ist um nicht zu flackern.
Das Modul von dem Versandhaus ist von der Effizienz nicht so der Brüller, was zur folge hat, das anstatt viel Licht mehr Wärme erzeugt wird. Wird diese nicht gut abgeführt steigt die Temperatur im Modul und die Lichtausbeute sowie die Lebensdauer sinkt.
An einer guten Behandlungslampe hat selbst ein versierter Entwickler gut zu tun.
Wenn der Arzt keine hohen Ansprüche hat könnte das vielleicht klappen.
Einen hochwertigen Flexarm zu bekommen ist mir noch nicht gelungen. Da würde ich doch eher auf eine hochwertige Gelenkarmtechnik ausweichen, die ist technisch beherrschbarer. Bei der LED rate ich zu einer Marken-LED von einem Distributor, bei den üblichen Versandhäusern bekommt man meist nur zweite Wahl. Bei einem guten Fachhändler kann man in den Qualitätsgruppen auswählen (auch binning genannt). Dafür braucht man allerdings schon einiges an Fachwissen.