Sie sind nicht angemeldet.

floriann

Anfänger

  • »floriann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 17. Mai 2018

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. Mai 2018, 14:43

Entspannung

Hallo Leute,

bei mir im Job geht es grade mehr als heiß her und ich werde jeden Tag von morgens bis abends vollkommen gefordert und komme dementsprechend extrem gestresst nach Hause.
Dann hab ich überlegt, was mich beruhigt und entspannt... das ist natürlich Urlaub :D
Meine Frage also, kann man mit Licht da was machen? Sonnenuntergang oder so? Ein bisschen Entspannung einfach? Ich will einfach nur nach Hause kommen und abschalten (nicht das Licht) und mich um nichts kümmern

Danke

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

  • Nachricht senden

2

Freitag, 18. Mai 2018, 13:45

Hallo Leute,

bei mir im Job geht es grade mehr als heiß her und ich werde jeden Tag von morgens bis abends vollkommen gefordert und komme dementsprechend extrem gestresst nach Hause.
Dann hab ich überlegt, was mich beruhigt und entspannt... das ist natürlich Urlaub :D
Meine Frage also, kann man mit Licht da was machen? Sonnenuntergang oder so? Ein bisschen Entspannung einfach? Ich will einfach nur nach Hause kommen und abschalten (nicht das Licht) und mich um nichts kümmern

Danke

Hallo,

ich kann das sehr gut nachvollziehen, gerade zum Ende des Monats hin ist die Batterie einfach immer leerer. Ich habe mir vor ein paar Monaten schon vorgenommen nicht mehr zu machen, was mir keine Freude bereitet. Also in meiner Freizeit möchte ich halt ungern noch 4 Std putzen und dann noch Wäsche machen.
Da man aber so schlecht um die Aufgaben rum kommt, habe ich mein Heim jetzt so gut es geht smart gemacht. Sprich, ich habe einen Staubsaugeroboter, eine smarte Waschmaschine, die ich per App timen kann... Ergo, ich schaue, welche Aufgaben ich abgeben kann und da ist so ein smartes Heim einfach super gut!
Das hilft ein kleines bisschen. ich komme nach Hause und der Boden ist schon sauber, die Waschmaschine ist schon durch pipapo. Da gibts noch tausend weitere Spielereien: https://www.homeandsmart.de/ .
Die gewonnene Zeit kann ich dann zur Entspannung nutzen.

  • »kleines Licht« ist männlich

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2015

Über mich: .

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. Mai 2018, 10:23

Unter dem Schlagwort "HCL" (Human Centric Lighting) wird versucht, Licht angepasst zum Lebensrythmus des Menschen zu steuern. Das bedeutet, das Licht soll u.a. im Bezug auf Farbtemperatur und Intensität den Menschen bei Produktivität UND Entspannung unterstützen. Hierzu gibt es auch fachübergreifende Untersuchungen verschiedener Universitäten, welche unter dem Projektnamen NiviL (Nicht visuelle Wirkung von Licht) liefen/laufen. Demnach findet bei dauerhafter Beachtung entsprechender Parameter über den ganzen Tag verteilt (! - also bereits am Arbeitsplatz) ein unterstützender Einfluss auf den Menschen ab. In wieweit tatsächlich ein echter Nutzen entsteht, dürfte diskutierbar sein, wenn es um den tatsächlichen Effekt auf den Normalmenschen im Alltag geht. Dies liegt in meinen Augen (!!!) daran, dass Einflüsse von echtem "lichtunabhängigen" Stress (wie vermutlich bei Dir) sowie die Einbindung von Herstellern samt ihrer absatzorientierten Interessen in diese Studien ein "reales" Ergebnis beieinflussen. Und die Intensität dieser Beeinflussung ist von außen schlecht zu beurteilen, weshalb ich eben den Nutzen skeptisch sehe. Sicher wird dies auch von der individuellen Empfindlichkeit des Einzelnen abhängig sein. Sicher ist aber: Es gibt definitv einen Einfluss von Licht auf den Menschen.

Wenn Du es jetzt darauf anlegen willst... theoretisch gäbe es auf dem Markt z.B. ein künstliches Fenster, welches den Rythmus des natürlichen Lichtes erzeugt. Dieses "Lichtfenster" wird einfach an jede Decke oder Wand montiert. Allerdings würde ich - soweit ich das aus Deinen Schilderungen heraus beurteilen kann - bei Deiner Situation diesen Betrag nehmen und in ein Wellness-/Entspannungswochenende investieren :) Denn: unter Lichtaspekten unterstelle ich Dir in Deinem Heim glühlampenähnliche Lichtfarben (also warmes Licht zwischen 2700 und 3000K), womit Du im Grunde schon den "Entspannungsteil" des Lichtes fährst. Zum Anderen dürften Deine Lebensumstände im Job und Deine (gute) Einstellung zur Arbeit eine deutlich wichtigere Rolle spielen. Damit meine ich, alle und alles hängen mit stetig neuen Forderungen an Dir und Du willst oder musst dem gerecht werden. Es gibt Menschen, die sowas beim Verlassen der Firma einfach abschütteln können. Andere sind im Gedanken oder im Unterbewußtsein damit noch ewig beschäftigt und tragen das bis in die Nacht hinein mit sich. In diesem Fall hilft leider kein Licht. Du könntest höchstens versuchen, Dich anderweitig zu unterstützen. Kleinigkeiten wie z.B. 1-2 Stunden vor dem Insbettgehen keine Dauerhandynutzung mehr (hoher dauerhafter Blauanteil des Handylichtes behindert das "runterkommen") und "Großigkeiten" wie das Erlernen von Entspannungstechniken (Atemtechniken, progressives Muskeltraining oder Autogenes Training) und deren Einbau in Deinen Tagesrythmus.
...wer etwas bewegen möchte, muss sich selbst bewegen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kleines Licht« (21. Mai 2018, 16:15)