Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Johann Wiesler« ist männlich
  • »Johann Wiesler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 26. August 2008

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. August 2008, 14:08

Anerkennung zum Lichtplaner

Hallo,

wer kennt eine Vereinigung, in welche man sich als Lichtplaner eintragen lassen kann.
Bin ein ehemaliger Elektriker, der nun seit über 10 Jahren als Lichtplaner tätig ist und möchte nun meine Position als
Lichtplaner festigen. Da ich kein entsprechendes Studium haben (weil es vor 10 Jahren dazu auch noch kein Angebot
gegeben hat) erkennen manche neu Kunden meine Leistung nicht an, denn ein Lichtplaner ohne Studientitel ist kein
Lichtplaner. Einen Kurs von Bartenbach belegen wäre für mich nicht gerade das optimalste, da ich in der Materie
Lichtplanung eigentlich keine "Nachhilfe" benötige und mir auch die Zeit dazu fehlt.
Habe mich auch schon im Verein AIDI eingeschrieben, doch ist dieser meine Meinung nur ein möchtegerne Verein, da man außer E-mails und Kongresse nichts erlebt.
Als aktiver Lichtplaner stelle ich mir Vorträge von neutralen Personen vor und nicht immer von denselben Herstellerfirmen, die sicherlich kompetent, aber nicht Produktneutral sind.
Würde meine Position gerne festigen indem......
Wer weiss Rat ?

Johann

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. August 2008, 12:12

Re: Anerkennung zum Lichtplaner

Hallo Herr Wiesner,

zunächst empfehle ich Ihnen, sich als Mitglied bei der LiTG im entsprechenden Landesverband anzumelden. In diesem und auch überregional gibt es sowohl herstellerbezogene als auch herstellerunabhängige Treffen/ Infoveranstaltungen. Letzendlich führen diese zu den Jahrestreffen wie Lux Junior und Lux Europa (aktuelle Termine auf dem Portal unter Messen/ Veranstaltungen).

Zur Zeit meines E-Studiums (1983/86) gab es auch keine speziellen Studiengänge in Sachen Lichttechnik. Was da Semesterinhalt (hauptsächlich Physik) in Sachen Optik und Strahlenlehre war deckte sich weitestgehend mit dem was ich im Physik LK in der Schule bereits gebüffelt hatte.

Wie kommen Sie darauf, das Sie nach 10 Jahren aktiver Lichtplanung keine "Nachhilfe" brauchen? Kennen Sie die Seminarinhalte im Lichtlabor Bartenbach?
Sicherlich hilfreich ist auch ein Lehrgang/ Seminar beim DIAL oder RELUX (ich meine jetzt nicht den technischen Umgang mit der entsprechenden Lichtplanungssoftware - diese zu bedienen macht noch lange keinen Lichtplaner !!)

Interessant ist Ihre Aussage:

.... erkennen manche neu Kunden meine Leistung nicht an, denn ein Lichtplaner ohne Studientitel ist kein
Lichtplaner.
Was haben Sie da für Kunden? In all den Jahren hat mich noch kein Kunde gefragt, ob ich das studiert oder mir selbst angeeignet habe. Einzig die Leistung zählt. Tipp: fertigen Sie eine Referenzmappe an und legen Sie diese bei unschlüssigen Kunden vor - das sollte/ wird überzeugen.

Ein Lichtplaner ist dann ein Lichtplaner, wenn er auf die Wünsche der Kunden eingehen, diese versteht und umsetzen kann und das in Anlehnung an aktuelle Normen, Vorschriften und Empfehlungen, gepaart mit Verständnis für die Architektur des Gebäudes und einer gehörigen Beachtung in Sachen Energieoptimierung/ -Effizienz. Elektrotechnische Kenntnisse setze ich dabei voraus (es muss kein Studium sein, aber einen Gesellenbrief sollte man schon haben)

Und selbst da ist noch nicht Schluss: ein guter Lichtplaner sollte in seinem Planungs-Portfolio einen umfangreichen Kenntnisstand der aktuellen Leuchtenkollektionen besitzen, an allen wichtigen Fachmessen in Sachen Licht- und Gebäudetechnik teilnehmen und sich stetig durch Fachzeitschriften und Fachbücher, z.B. aus der VDE Schriftenreihe weiterbilden.

Warum haben Sie sich beim AIDI angemeldet? Warum sind Sie dann noch Mitglied wenn Ihnen das Informationsangebot nicht ausreicht? Warum beteiligen Sie sich nicht aktiv um beim AIDI daran etwas zu verändern?

Ich freue mich auf den weiteren Dialog mit Ihnen, natürlich auch mit anderen Forenteilnehmern.

Gruß. on-light.
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |