Sie sind nicht angemeldet.

zefiryn

Anfänger

  • »zefiryn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 20. August 2007

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. August 1999, 15:06

UVA, UVB wie hoch?

>
>wie hoch ist der %anteil an UVA und UVB Strahlung im Tageslicht in deutschland ?

Manfred Kunath

unregistriert

2

Freitag, 27. August 1999, 23:00

Teilantwort: UVA, UVB wie hoch?

>Was ein konkretes Zahlenverhältnis zwischen UV-A und UV-B-Strahlung, speziell auch für Deutschland, anbelangt muß ich leider passen. Auch eine intensive Suche im Internet und Suchmaschinen blieb erfolglos. Die Intensität der allgemeinen UV - Strahlung hängt von der Jahreszeit, der Nähe zum Äquator und beispielsweise der Höhenlage im Gebirge ab. Schnee, Sand und Wasser verstärken die Wirkung noch. So reflektiert heller Sand die Sonnenstrahlen zu etwa 20 Prozent und Schnee sogar bis zu 100 Prozent.
>Generell gilt: UV-A - (Wellenlänge 320-400 nm) und UV-B-Strahlen (280 -320 nm) spielen eine erhebliche Rolle bei der Entstehung von Sonnenbrand und Hautkrebs. Die UV-A-Strahlung ist dabei wesentlich gefährlicher, weil sie durch z.B. Glas dringen kann und die sogenannte polymorphe Lichtdermatose (PLD) auslösen kann (Jucken, Bläschen ca. 2 Tage nach einem schlecht geschützen Sonnenbad).