Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mark Cyrol

unregistriert

1

Montag, 26. Februar 2001, 19:44

Wie funktioniert eine Halogen-Lampe?

>Wie funktioniert eine Halogen-Lampe? Und zwar brauchen ich eine sehr detailierte Beschreibung (vor allem wie das ganze elektrisch Funktioniert(Drossel,usw))!
>Wer hat sowas oder wo kann ich das runterladen??

2

Montag, 26. Februar 2001, 20:56

Welche Halogen-Lampe? Glüh oder Metalldampf

>Hallo,
>ich kann nur helfen wenn ich weiß, ob hier eine
>Halogen-Metalldampflampe oder eine Halogen-Glühlampe gemeint ist.
>Bei letzteren braucht man keine Drossel.
>Gruß
>O.Bind
>>Wie funktioniert eine Halogen-Lampe? Und zwar brauchen ich eine sehr detailierte Beschreibung (vor allem wie das ganze elektrisch Funktioniert(Drossel,usw))!
>>Wer hat sowas oder wo kann ich das runterladen??

Frank H.

unregistriert

3

Dienstag, 27. Februar 2001, 11:44

Als Antwort auf: Wie funktioniert eine Halogen-Lampe?

>Wofür benötigst Du die Unterlagen?
>Für ein Referat?
>Viele Grüße
>Frank H.

Mark Cyrol

unregistriert

4

Dienstag, 27. Februar 2001, 13:08

Ja

>So in der Richtung, für eine Versuchbeschreibung!
>Es soll die Funktionsweise eine Halogenlampe erklärt werden!
>Mark

Mark Cyrol

unregistriert

5

Dienstag, 27. Februar 2001, 13:14

Metalldampflampe

>Ich baruche die Funktionsbeschreibung von einer Halogen-Metalldampflampe!
>Mark

Gerhard Buderus

unregistriert

6

Dienstag, 27. Februar 2001, 18:06

Als Antwort auf: Metalldampflampe

>Hallo Mark,
>als Azubi im Fotografenhandwerk habe ich mir vor langer Zeit folgendes notiert:
>1. Quecksilberdampf-Entladungslampen..
>sind im allgemeinen gas- oder dampfgefüllte Röhren, wobei eine elektrische Dauerentladung zwischen zwei Elektroden stattfindet. Bei den Quecksilberdampflampen verdampft das Quecksilber während der Entladung. Diese Lichtquellen werden vorzugsweise dort eingesetzt, wo hohe Lichtausbeuten, auf große Flächen verteilt, erzielt werden müssen und niedrige Temperaturen vorteilhaft sind. Sie eignen sich auch vorzüglich als weichstrahlende intensive Lichtquellen bei Schwarzweiß-Vergrößerungsgeräten. In der Farbfotografie können sie wegen ihres diskontinuierlichen Spektrums nicht verwendet werden. Wenn diese Lichtquellen aber zusammen mit Glühlicht oder Natriumdampflampen unter Mitverwendung von anderen Metallen angewandt werden, läßt sich diese nachteilige Eigenschaft weitgehend reduzieren.
>2. Natriumdampflampen...
>senden ein sehr enges, gelbes Spektrum aus. Sie eignen sich besonders für die Dunkelkammerbeleuchtung für die Farbverarbeitung von Papieren, wenn ein zusätzliches Gelbfilter nur Wellenlängen bei 600 nm hindurchläßt.
>3. Fluoreszenzlampen...
>sind Niederdruck- Quecksilberdampflampen, bei denen das Innere der Röhre mit einem fluoreszierenden Pulver beschichtet ist. Bei diesen Lichtquellen wird kurzwellige Strahlung in Licht längerer Wellenlängen umgewandelt. Die Lichtfarben dieser Röhren hängen von der Art der Pulverschicht ab. Es gibt Varianten, deren Strahlung der Zusammensetzung von durchschnittlichem Tageslicht- oder Kunstlicht nahekommt. Da das Spektrum dieser Lichtquellen weitgehend kontinuierlich ist, lassen sie sich in annähernden Farbtemperaturwerten klassifizieren. Sie eignen sich vorzüglich für die Arbeitsplatzbeleuchtung, auch in der Dunkelkammer ohne Schutzlichtzwang. Entsprechende Farbabstimmung auf Tageslicht vorausgesetzt, eignen sie sich auch für die Beurteilung von Farbbildern.
>Es grüßt
>Gerhard Buderus