Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

lichtfuchs

unregistriert

1

Mittwoch, 20. Juni 2001, 17:29

Das neue DIALux

Ich bin entsetzt!
Nachdem das alte DIALux schon nicht fehlerfrei war, setzt das neue noch was darauf.
Den Schwierigkeiten bei der Installation folgten Vorkommnisse im Programm, die den Ausschlag geben, daß ich erst einmal die Finger von dem Programm lasse,
Beispiele:
1. Aus dem alten Programm weiß man, daß man regelmäßig abspeichern sollte, um die gemachten Eingaben bei einem nicht zu selten auftretenden Absturz zu schützen. Macht man dies beim neuen, so ist nur der zuerst gespeicherte Stand gesichert, alles weitere nicht, obwohl nach entscheidenen Schritten immer wieder zwischengespeichert wurde! DAS IST nicht nur mangelhaft, nein: UNGENÜGEND!!!!
2. Möbel können nicht mehr so komfortabel eingegeben werden. Korrekterweise muß man erwähnen, daß Möbel jetzt besser zusammengefasst werden können.
3. Es ist nur noch eine begrenzte Anzahl von Graustufen möglich. Was soll das? Was ist mit hohen Beleuchtungsstärken, z.B. über 2000 lx?
4. Die schnellen Pfade sind ein Witz. Da sollte sich das DIAL mal an die Firmen des Konsortiums wenden, die können das besser.

Neben diesen Nachteilen gibt es weitere schwerwiegende Mängel. Deren Aufdeckung überlasse ich gerne den Facvhleuten des DIAL oder des Konsortiums. Nur ein Hinweis: SO NICHT!

Ich kann nur jeden warnen: Je tiefer man hineingeht, desto mehr Fehler fallen auf.

Gruß
lichtfuchs






E. Bohnet

unregistriert

2

Mittwoch, 20. Juni 2001, 18:59

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von lichtfuchs am 20. Juni 2001 15:29:20:

Zuerst Danke für die Hinweise. Die Mängel bei der Installation kann ich nur bestätigen. Desweiteren eine vielleicht dämliche Frage: Wie ist der Vorgang bei der Installation der Hersteller Plug-Ins? Selbst im Handbuch ist hierzu nichts beschrieben. In einer BETA-Version mag dieser Zustand ja noch normal sein, bei einem Programm, das ja nicht zuletzt auch über die beteiligten Hersteller verteilt wird etwa auch? Den Versuch über die DIALUX-Hotline Hilfe zu erhalten gibt man spätestens nach dem
x-ten erfolglosen Versuch. Es wäre wünschenswert, wenn hier noch mehrere enttäuschte Nutzer ihre Probleme schildern könnten.





Manfred Kunath

unregistriert

3

Mittwoch, 20. Juni 2001, 23:26

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von lichtfuchs am 20. Juni 2001 15:29:20:

Hallo `Lichtfuchs´,

es wäre nur fair gewesen, wenn Sie hier auch Ihre E-Mail Adresse für Feedbacks angegeben hätten. Angreifen und gleichzeitig nicht erreichbar zu sein finde ich gegenüber dem DIAL nicht okay. Weiterhin ist es sicher erforderlich mal abzuchecken, mit welchem Betriebssystem, welcher Hardwareausstattung etc. Sie das neue DIAL auf Ihrem Rechner installiert haben. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das z.B. der Einsatz einer exotischen Grafikkarte mit noch exotischeren Treibern das beste Programm unwiderruflich zum Absturz führen.

Hatten Sie die Möglichkeit die Betaversion zu testen und die Fehler dem DIAL mitzuteilen? Ich hatte diese und habe keine nennenswerte Fehler entdeckt, obwohl ich ein anderes Berechnungsprogramm favourisiere.

Auf Ihr Feedback mit einer E-Mail Adresse freue ich mich.
Manfred Kunath
webmaster




Dirk A. Hilger

unregistriert

4

Mittwoch, 20. Juni 2001, 23:51

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von Manfred Kunath am 20. Juni 2001 21:26:57:

Hallo zusammen,
zum neuen Dial kann ich nur sagen bei mir funktioniert alles einwandfrei. Die Installation ging ohne Probleme und bei den plugIns der Hersteller greife ich auf die Daten unter Dial1.2 zurück.
Einzig was ich persöhnlich vermisse ist die Darstellung des "Beleuchtungsgebirges" .
Mit leuchtenden Grüßen aus Wuppertal
Dirk A. Hilger




Oliver Bind

unregistriert

5

Mittwoch, 20. Juni 2001, 23:51

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von lichtfuchs am 20. Juni 2001 15:29:20:

Hallo

Manfred Kunath hat schon recht.

Ich war Beta-Tester von Dialux und bin zwar auch nicht (oder überhaupt nicht) zufrieden, aber diese liegt anscheinend an meiner Konfiguration.

Gut, das meine Konfiguration nicht vollkommen unterstützt wird ist auch verwerflich, aber das muss ich immer dazu sagen.

Pauschale Kritik ist da nicht angebracht.
In Details stimme ich zu, kann man über die Qualität von DIALUX diskutieren. Aber bitte offen in diesem Forum.

Gruß

O. Bind




Oliver Bind

unregistriert

6

Mittwoch, 20. Juni 2001, 23:54

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von Dirk A. Hilger am 20. Juni 2001 21:51:15:

Hallo Herr Hilger

Bei mir funktioniert praktisch gar nichts

Gruß

O. Bind




Manfred Kunath

unregistriert

7

Donnerstag, 21. Juni 2001, 01:16

Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von Oliver Bind am 20. Juni 2001 21:51:23:

Hallo Oliver,

danke für Deinen Eintrag. Es könnte hilfreich sein, die Rechnerkonfiguration und das Betriebssystem zu durchleuchten um auf die Fehler zu kommen.

`Mein`DIAL läuft hier, zumindest ohne blaue Schutzverletzungsfehler mit Win98, 1.6 GHz PCU, 256Mbyte RAM und einer Videocard mit 128Mbyte RAM. Fehler mit der kernel-Datei bekomme ich allerdings gelegentlich, möglicherweise aber auch weil ich im Hintergrund Progs wie aktiven Virenscanner, Firewall und automatischen E-Maildownload aktiviert habe.

Grundlage unserer Diskussion bzgl. DIAL 2.0 sollte also ein Rechner sein, der `clean`ist.

Herzliche Grüße nach Oberursel.
Manfred




Oliver Bind

unregistriert

8

Freitag, 22. Juni 2001, 10:46

Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0

Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0 geschrieben von Manfred Kunath am 20. Juni 2001 23:16:46:

Hallo Manfred,

um die Diskussion weiter anzuheizen, mein Rechner ist ein PIII 500 MHz, WIN NT, 128 MB, ATI-Karte.

Bei mir stürzt das DIALUX immer ab, wenn grafische Darstellungen gezeigt werden.

Gruß

Oliver




Manfred Kunath

unregistriert

9

Freitag, 22. Juni 2001, 23:02

Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0 geschrieben von Oliver Bind am 22. Juni 2001 08:46:57:

Hallo Oliver,

ich vermute, die Abstürze kommen von der ATI Grafikkarte. Wieviel Mbyte hat Sie? Hast Du Probleme mit der Karte bei Grafikprogrammen, falls Du solche nutzt? Hast Du die aktuellsten Treiber für NT installiert?

Checkst Du Dein System auch mit Tools? . . . ich kann Dir die fix-it Utilities von Ontrack empfehlen [Link unten]. Bei einigen PC-Zeitschriften gibt es das Tool derzeit kostenlos auf der Beilags-CD. Mit diesen hab ich schon eine Menge von Hardwarefehlern ausmerzen und auch fehlerhafte Treiber isolieren können.

Wie gesagt: Ein PC der ´clean´ist sollte als Start für die Untersuchung der möglichen Fehlerquellen dienen. Weiterhin stellt sich die Frage, ob die eingegebenen Parameter im DIAL für die aktuelle Berechnung nicht von Grund auf schon falsch sein können [Division durch Null]. Es gab Berechnungsprogramme, die z.B. bei einem sehr großen Verhältnis von Raumbreite zur Raumlänge einfach total falsche Ergebnisse lieferten.

Schönes Wochenende wünscht . . .
Manfred




Oliver Bind

unregistriert

10

Samstag, 23. Juni 2001, 12:55

Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0 geschrieben von Manfred Kunath am 22. Juni 2001 21:02:03:

Hallo Manfred,

ich habe gerade Dialux auf einem anderen Rechner ausprobiert.

PIII 450 Mhz, ATI-Karte (andere als ich sonst habe) WIN NT.

ich konnte zwar rechnen, aber einmal konnte gar nichts eingeben, einmal ist er mit Dr. Watson abgestürzt und gerade eben wollte ich die gerenderte Ansicht ausdrucken, da kam der "blaue Bildschirm",also Totalabsturz.

Ich bleibe dran, wir sollten diese Diskussion weiterführen.

Gruß

Oliver




Georg Mischler

unregistriert

11

Samstag, 23. Juni 2001, 17:37

Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0 geschrieben von Manfred Kunath am 22. Juni 2001 21:02:03:

> Weiterhin stellt sich die Frage, ob die eingegebenen Parameter im DIAL für
> die aktuelle Berechnung nicht von Grund auf schon falsch sein können
> [Division durch Null].

Es gibt keine Entschuldigung dafuer, wenn ein Programm solche Fehler
nicht abfaengt. Schliesslich weiss zuerst einmal nur die Sofware
(respektive der Programmierer), welche Eingaben zu einem internen
Fehler fuehren koennen.

Ich habe schon seit laengerem nicht mehr mit Dialux rumgespielt, aber
nach meinen frueheren Erfahrungen ueberraschen mich die "netten"
Beschreibungen der aktuellen Version ueberhaupt nicht. Ich fuerchte,
ein Programm, das sich nach den Wuenschen von ueber einem Dutzend
konkurrierender Hersteller zu richten hat, ist einfach nicht sauber
implementierbar. Und das DIAL ist ja auch keine Softwarefirma mit
der entsprechenden Erfahrung und Infrastruktur, um ein solches doch
etwas umfangreicheres Projekt ordentlich abzuwickeln.

Eigentlich schade um die viele Arbeit, die da hineingesteckt wurde...


-schorsch




Manfred Kunath

unregistriert

12

Samstag, 23. Juni 2001, 21:51

Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Anregung zur Diskussion - Dialux ver2.0 geschrieben von Oliver Bind am 23. Juni 2001 10:55:43:

Hallo Oliver,

wenn der PC mit Dr. Watson ´in die Knie geht´ wird doch ein logfile geschrieben. Was wurde denn als Fehler festgestellt? Da Du jetzt mit einem anderen PC arbeitest könnte ich mir vorstellen, das ein Speicherkonflikt vorliegt. Da Rendern sehr viel Speicher benötigt würde ich z.B. mal nachsehen, wie groß die permanente Auslagerungsdatei ist. Untersuche auch mal die Systemkonfiguration, besonders die der Grafikkarte.

Eines hat mich in der ganzen Story um DIAL ver. 2.0 schon von Anfang an gewundert: Die offizielle Version wurde sehr schnell nach der Beta-Version herausgebracht. Ich frage mich ob man in dieser kurzen Zeit alle Fehler, die die Beta-Version möglicherweise hatte, ausmerzen kann.

Neugierigerweise habe ich mal das DIAL 2.0 auf meinem betagten P166 [reiner Sicherungsserver] mit 8MByte Grafik und 64 MByte RAM [Win95] installiert. Installation und Berechnung klappen [wenn auch sehr zeitaufwendig] . . . beim Rendern hängt er sich einfach auf und lässt sich nur noch mit einem Warmstart zum Leben erwecken. Das allerdings war bewusst und provozierend, um festzustellen mit welcher Ausstattung ein Rechner für DIAL minimal konfiguriert sein muss.

Warum bei der Installation auch noch der IE mitinstalliert werden muss bleibt mir ein Rätsel. Es sollte jedem Nutzer freigestellt sein mit welchem Browser er eine Internetverbindung aufbaut.

Beste Grüße nach Oberursel.
Manfred




lichtfuchs

unregistriert

13

Sonntag, 24. Juni 2001, 16:46

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von Manfred Kunath am 20. Juni 2001 21:26:57:

Fair fände ich es, wenn das DIAL eine lauffähige und verwendbare (!!!) Version des DIALux 2.0 bringen würde. Ich sage nicht, daß sie sich dort keine Mühe geben, aber vielleicht sollten sie dort mal öfter bei Praktikern, die sich anschließend mit ihrem Programm herumschlagen müssen, rückfragen.
Gruß
lichtfuchs




lichtfuchs

unregistriert

14

Mittwoch, 27. Juni 2001, 17:14

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von E. Bohnet am 20. Juni 2001 16:59:57:

DieInstallation der Hersteller Plug-In´s ist vom Hersteller abhängig und wird auch von diesen erstellt. Man sollte dementsprechend den Anweisungen bei der Installation folgen.
Auch ich finde dies keine gelungene Lösung.
Gruß
lichtfuchs




E. Bohnet

unregistriert

15

Mittwoch, 27. Juni 2001, 20:03

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von lichtfuchs am 27. Juni 2001 15:14:34:

Sehr geehrter Lichtfuchs,

alles recht schön und gut, aber im Downloadbereich von Trilux finden Sie bisher nur das Plug-In für Dialux 1.2!?! Einen derartigen Zustand kann man nur als stümperhaft bezeichnen. Schade nur für die ganzen Gelder, die im Zusammenhang mit DIALUX bisher und möglicherweise auch in Zukunft zum Fenster hinausgeworfen wurden und werden.

MfG

E. Bohnet




Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 20. August 2007

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 28. Juni 2001, 12:12

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von E. Bohnet am 27. Juni 2001 18:03:05:

Sehr geehrter Herr Bohnet,

das Trilux 1.2 PlugIn läuft sowohl unter 1.2 als auch unter 2.0
DIALux 2.0 erkennt ebenfalls bereits installierte "alte" PlugIns und bindet diese automatisch ein.

Mit freundlichen Grüßen

F.W.Bremecker




Priska Meier

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 20. August 2007

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 28. Juni 2001, 12:23

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von E. Bohnet am 27. Juni 2001 18:03:05:

Auch ich habe mich über das neue DIALux geärgert, konnte das Erlebte jedoch kaum glauben und schon an mir selbst gezweifelt. Besonders vermisst habe ich eine komfortable Definitionsmöglichkeit des Beobachterstandortes in der 3D-Ansicht und eine Möglichkeit die gefundene Position zu speichern! sowie das gerenderte Bild zu exportieren. Zudem gelang es mir noch nicht LVK's im Fromat .ldt zu importieren. Solange es dabei bleibt, werde wohl auch ich bei meinen bewährten Verfahren bleiben.
Liebe Grüsse
Priska Meier





Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 20. August 2007

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 28. Juni 2001, 16:50

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von Priska Meier am 28. Juni 2001 10:23:05:

Sehr geehrte Frau Meier,
den Beobachterstandort in der 3D Ansicht können Sie recht einfach wählen. Wählen Sie einfach den Menüpunkt "CAD -> Drehen" oder das Icon "Ansicht drehen" wenn die 3D CAD geöffnet ist. Halten Sie dann die linke Maustaste gedrückt und bewegen Sie die Maus. Die Ansicht wird nun entsprechend der Mausbewegung gedreht. Sie können auch berechnete Szenen durchwandern. Hierzu wählen Sie den Menüpunkt "CAD -> Wandern". Gerade das Durchwandern berechneter Szenen ist ein Vorteil gegenüber der Version 1.2.
Wenn Sie ein Rendering ausdrucken wollen, stellen Sie zuvor in der 3D CAD Ihre gewünschte Position ein und wählen Sie dann im Ausgabenbaum unter "Raum" die Ausgabe "Rendering". Dieses "starre" Rendering der Ausgabe können Sie drucken oder per Drag and Drop in andere Anwendungen z.B. Word kopieren.

Um Leuchten im Format Eulumdat,IES,CIBSE... ins DIALux 2.0 zu importieren machen Sie einfach einen Rechtsklick auf den Begriff "Dateiauswahl" im Leuchten Auswahlbaum. Wählen Sie "Neuer Hersteller" und wählen Sie das Verzeichnis, in denen Ihre Dateien liegen. Anschließend müssen Sie dieses nur noch Doppelklicken um alle Leuchten angezeigt zu bekommen. Mittels Rechtsklick können Sie beliebige Leuchten ins Projekt einfügen. Per Drag and Drop können Sie auch direkt Leuchtendateien aus dem Windows Explorer in Ihr Projekt ziehen, oder im Windows Explorer Leuchtendateien per Rechtsklick im Projekt einfügen.

Das Drehen des Renderings ist auf Seite 37 und das Einfügen von Leuchten auf den Seiten 10 ff des Handbuches beschrieben.

Freundliche Grüße F.W. Bremecker




Dirk A. Hilger

unregistriert

19

Freitag, 29. Juni 2001, 10:12

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von F.W. Bremecker am 28. Juni 2001 14:50:04:

hallo Forum,
die von Herrn Bremicker gemachten Angaben kann ich nur bestätigen. Bei mir funktionieren sämtliche "alten" PlugIns tadellos.
Auch mit den Ansichten und der Rendering-Funktion komme ich sehr gut zurecht.

Gut finde ich übrigens das hier mal jemand vom Dial Stellung nimmt.

Weiterso.
Leuchtende Grüße
Dirk A. Hilger




Priska Meier

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 20. August 2007

  • Nachricht senden

20

Freitag, 29. Juni 2001, 16:41

Als Antwort auf: Das neue DIALux

Als Antwort auf: Als Antwort auf: Das neue DIALux geschrieben von F.W. Bremecker am 28. Juni 2001 14:50:04:

Sehr geehrter Herr Bremecker
Besten Dank für Ihre Erläuterungen. Zum Thema 3D Standortwahl, würde ich mir halt eine exakte Kooridinateneingabe für die Position des Beobachters, dessen Blickrichtung und dessen Sehwinkel wünschen. Und vor allem möchte ich diese gewählte Position auch speichern können um verschiedene Varianten (Berechnungsdurchgängen) genau miteinander vergleichen zu können.
Der Export des gerenderten Bildes per Drag und Drop funktioniert, daher sollte es doch auch möglich sein, das Bild direkt als .bmp, .pict oder ähnliches speichern zu können. Das Einfügen von LVK's mit dem von Ihnen beschriebenen Vorgehen habe ich zufällig auch entdeckt und dann wieder aus den 'Augen' verloren... In der Bedienungsanleitung unter 1.4 wird ein Weg über und beschrieben. Das Fenster zum Offnen der Datei, welches bei diesem Vorgehen aufgeht, akzeptiert jedoch nur LVK's im .uld Format!
Mit freundlichen Grüssen
Priska Meier