Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mattez Mülhöfer

unregistriert

1

Montag, 1. Mai 2000, 17:56

Leuchtenstoffröhren dimmbar?

>Hallo zusammen,
>einen "fachmännischen" Rat benötige ich, da ich mich mit Lichttechnik noch nicht so gut auskenne...
>Ich möchte Leuchtenstoffröhren elektrisch (stufenlos) dimmen. Im Filmraum meiner früheren Schule flackerten die Röhren immer recht stark wenn sie sehr gedimmt wurden.
>Nun sah ich in der Discothek "SUB" bei uns in Düsseldorf drei nebeneinander liegende Röhren (rot, grün, blau), die in unterschiedlichen Intervallen (5-10 Minuten) gedimmt wurden, so dass der Club stets in einen anderen Farbton getaucht wurde. So weit ich das sehen konnte, schienen das normale bunte Leuchtstoffröhren zu sein, die man in jedem Baumarkt kaufen kann - auf jeden Fall kein Neon oder Röhren mit einem langen Wendel. Der Lichtjockey vor Ort konnte mir leider nicht weiterhelfen...
>Bei Conrad-Electronic gibt es einen Bausatz, der Glühbirnen innerhalb von 10 Sekunden bis 45 Minuten gleichmäßig hoch- und herunter dimmen kann. Kann ich diesen auch für Neonröhren benutzen, oder benötige ich dazu besondere Geräte (Starter/Vorschaltgeräte) oder gar spezielle Leuchtenstoffröhren?
>Viele Grüße und Danke für viele Antworten
>Mattez Mülhöfer

  • »Antonius Quodt« ist männlich

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: Köln

Beruf: Lichtdesigner

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 2. Mai 2000, 03:28

Re: Leuchtenstoffröhren dimmbar?

>Lieber Mattez,
>die Installation in Düsseldorf ist von uns, also von einem Kölner, aber realisiert durch Düsselorfer. Wir haben im SUB die üblichehn Excel 36W Vorschgaltgeräte benutzt. Angesteuert mit einer DMX-Wandlerplatine. Das dimmen funtioniert bis auf 1% (übergang sieht man nicht) wunderbar.
>Gruß aus deutschen Museum in München
>Antonius
>
>
>>blichn usammen,
>>einen "fachmännischen" Rat benötige ich, da ich mich mit Lichttechnik noch nicht so gut auskenne...
>>Ich möchte Leuchtenstoffröhren elektrisch (stufenlos) dimmen. Im Filmraum meiner früheren Schule flackerten die Röhren immer recht stark wenn sie sehr gedimmt wurden.
>>Nun sah ich in der Discothek "SUB" bei uns in Düsseldorf drei nebeneinander liegende Röhren (rot, grün, blau), die in unterschiedlichen Intervallen (5-10 Minuten) gedimmt wurden, so dass der Club stets in einen anderen Farbton getaucht wurde. So weit ich das sehen konnte, schienen das normale bunte Leuchtstoffröhren zu sein, die man in jedem Baumarkt kaufen kann - auf jeden Fall kein Neon oder Röhren mit einem langen Wendel. Der Lichtjockey vor Ort konnte mir leider nicht weiterhelfen...
>>Bei Conrad-Electronic gibt es einen Bausatz, der Glühbirnen innerhalb von 10 Sekunden bis 45 Minuten gleichmäßig hoch- und herunter dimmen kann.
>
>Kann ich diesen auch für Neonröhren benutzen, oder benötige ich dazu besondere Geräte (Starter/Vorschaltgeräte) oder gar spezielle Leuchtenstoffröhren?
>>Viele Grüße und Danke für viele Antworten
>>Mattez Mülhöfer

Matthias Knapp

unregistriert

3

Mittwoch, 14. Juni 2000, 01:45

Re: Leuchtenstoffröhren dimmbar?

>Hallo,
>meine Antwort kommt spät aber vielleicht hilft es noch, denn die Antwort von Antonius habe ich nicht verstanden, vielleicht geht es Dir ja ähnlich:
>Habe vor 15 (oder sind es schon 20?) Jahren meine Leuchtstoffröhren mit einem normalen Glühlampendimmer gedimmt, allerdings darf man die Glühfäden nicht mitdimmen. Diese muß man über einen Trafo ständig leuchten lassen.
>Aber es gibt mittlerweile auch Schaltungen, die man nur wie einen normalen Dimmer einsetzt. Schreibe mal an den Verlag ELEKTOR (die machen eine monatliche Zeitschrift für Elektronik), da gab es schon solche Schaltungen, aus der stammt auch der Hinweis von oben mit dem Trafo.
>Auch gab es in ELEKTOR vor vielen Jahren schon mal einen Artikel der das gleiche macht wie die Disco, innerhalb von 7 Sekunden 3 Farben dimmen. Der Artikel hieß glaube ich "Farborgel". Ob es allerdings für Leuchtstoffröhren funktioniert weiß ich nicht. Leider kann ich Dir nicht sagen in welchen Ausgaben die Artikel erschienen, da ich meine Zeitungen in Deutschland ließ, bin zur Zeit für 3 Jahre in Brasilien. Viel Erfolg