Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 22. Dezember 2005, 12:43

Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo,

Ich wollte mal Eure Meinung über das Thema Leuchtmittel fragen. Regelmässig kommen Kunden im Laden, die von uns Fachhändlern sehr spezielle Leuchtmittel in allen Variationen verlangen. Meistens natürlich nur Einzelstücke, die dann nur teilweise, wenn überhaupt verfügbar, über Lampenhersteller besorgt werden können. Sehr oft müssen dann diese über den Grosshandel bestellt werden, der auch nicht immer pünktlich liefert bzw. überhaupt einzelne Sonderlampen liefert. Für uns Fachgeschäfte ist dies sicherlich kein lukratives Geschäft, doch man versucht, dem Kunden einen Service zu bieten. Leider wird das jedoch von vielen Kunden nicht berücksichtigt und man hört oft "Jetzt bin ich in einem Fachgeschäft und bekomme diese Leuchtmittel nicht! Gibt es denn so was! Oder umgekehrt man bestellt die Leuchtmittel, aber diese werden gar nicht abgeholt! Wie ist denn Eure Meinung. Soll man eigentlich noch solche Aufträge aufnehmen?

Danke für Ihre Eur Rückmeldungen und Schöne Feiertage.

Robert Härter

unregistriert

2

Donnerstag, 22. Dezember 2005, 19:31

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo Tom,
wir sind ein Leuchtenhändler, bei dem "Media Markt" aussen dran steht. Wir bestellen für unsere Kunden jede gewünschte Lampe, sofern wir sie irgendwie bekommen. Unsere Kunden sind sehr zufrieden, wenn sie gerade bei uns das bekommen, was andere nicht verkaufen wollen. Sie sollten sich fragen wer Sie bezahlt, der Kunde der heute eine Glühlampe braucht kauft vielleicht morgen eine Leuchte. Und wahrscheinlich dort wo er Zufrieden gestellt wurde.
Frohe Weihnachten
Robert Härter

M. Anders

unregistriert

3

Freitag, 23. Dezember 2005, 10:14

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo, Herr Härter,
Ihre Antwort hört sich ja toll an, hat aber meiner Meinung nach einen kaufmännischen Haken! Auch wir haben häufig dieses Problem mit dem dann in der Regel verbunden ist, dass die Hersteller bestimmte Verpackungseinheiten abgenommen haben wollen. Wenn Sie jedem Kunden jede Lampe als Einzelstück besorgen, dann herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Lampenlager, in dem ja jetzt sicher Unmengen von Exoten vor sich hinlagern. Für grosse Unternehmen wie das, in dem Sie arbeiten ist das sicher kein Problem, aber die meisten Fachhändler sind eher kleine bis mittlere, Unternehmergeführte Unternehmen, die sich diese "totlagermengen" einfach nicht leisten können.

Wir lösen das, indem wir dem Kunden die Situation mit der Mindestabnahme erklären. Zu 50% ist der Kunde bereit, dann die grössere Menge abzunehmen, der Rest kauft zwar nicht, versteht es aber und geht ohne Groll.

Wünsche noch schöne Feiertage und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr

E. Bohnet

unregistriert

4

Freitag, 23. Dezember 2005, 11:01

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo Herr Anders,

auch wir besorgen unseren Kunden jedes gewünschte und noch lieferbare Leuchtmittel. Durch sehr gute Verbindungen zu Distributoren etc. sind wir dadurch auch in der Lage, nur die gewünschte Menge zu besorgen. Gerade bei sogenannten Exoten sind jedoch sehr gute Produkt- und Detailkenntnisse notwendig.
Der klassische Handel kann selbstverständlich nicht über alle Kenntnisse und Unterlagen aus diesem Bereich verfügen. Aus diesem Grund ist es meines Erachtens für den Fachhandel notwendig, sich hier strategisch starke Partner zu suchen.

Mit festlichem Gruß

E. Bohnet

Robert Härter

unregistriert

5

Freitag, 23. Dezember 2005, 15:05

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Genau, wir haben uns auch einen speziellen Lampen Großhändler gesucht. Dieser beliefert uns mit Kleinmengen und Einzelstücken. Und kann uns bei fast allen Fragen helfen. Denn auch wir können uns kein Restanten-Lager leisten. Wahrscheinlich noch weniger als ein "kleiner" Händler, denn wir werden danach bewertet.
Schöne Grüße
Robert Härter

6

Montag, 26. Dezember 2005, 15:31

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Leuchtenhändler?
Es tut mir leid, aber "Media Markt" kann ich nicht als Leuchtenhändler betrachten. Ich gönne mir ab und zu den Spaß, in Geschäfte dieser Art oder auch in Leuchtenabteilungen von Möbelhäusern zu gehen und simpelste Fragen zu stellen, die von gut geschultem Personal beantworten können sollten. Dies ist leider bisher noch nie (man lese und staune - tatsächlich: noch nie!) geschehen.

Beispiel verschiedener Fragen:
Welchen Lichtstrom hat die Lampe/n in der Leuchte?
Hinweis: Wenn man hier lediglich etwas von Watt, Spannung oder gar nur "es reicht für ihre Bedürfnisse" hört, ist das ungenügend.

Wieviel Lichtstrom kommt aus der Leuchte davon aus der Leuchte?
Hinweis: Den Wirkundgrad einer Leuchte sollte man zumindest aus technischen Unterlagen entnehmen können. Was nützt mir eine Lichtvernichtungsmaschine, wenn ich z.B. Zeitung lesen will.

Wie muß ich die Leuchte zu meinem Schreibtisch mit Bildschirmarbeitsplatz anordnen?
Hinweis: Wenn dort z.B. für eine weiße Rasterleuchte angegeben wird, dass sie quer zur Blickrichtung über den Tisch angebracht werden soll, wird mir einfach nur schlecht. Noch nie etwas von Direkt- oder Reflexblendung gehört?

Ist es besser Hochvolt oder Niedervolt-Leuchten einzusetzen, um z.B. ein Bild in Szene zu setzen?
Wer hier Hochvolt empfiehlt, hat gar nichts verstanden. Leider kommt dies in angesprochenen Häusern oft vor. Deutlich besser wäre es, wenn allgemein auf Problematiken wie UV, Wärme usw. hingewiesen würde. Die passiert aber leider nicht!

Dies waren nur wenige Beispiele. Ich kann nur jedem raten, zum tatsächlichen Fachmann zu gehen. Ich weiß, davon gibt es nur wenige. Herr Kunath beispielweise ist sicherlich einer von ihnen.
Lichttechnik / Lichtplanung ist eine Thematik, mit der man sich ganzheitlich auseinander setzen muß. Dies kann schon allein aus berufsbedingten Voraussetzungen nur ein ganz kleiner Personenkreis in Deutschland sein. Erst recht, wenn man sich zur Problematik Innenbeleuchtung auch noch mit der Außenbeleuchtung beschäftigt. Dann verkleinert sich dieser Kreis noch einmal deutlich.

Mit meinen Erfahrungen ist ein Einkauf in den angesprochenen Häusern daher nicht empfehlenswert. Lösung: Lichtplaner, aber voricht, der Begriff ist leider auch nicht geschützt. Wenden Sie sich an diejenigen, die den ganzen Tag nichts anderes machen als Licht. Außerdem gibt es bei den Fachverbänden Hinweise auf Fachleute.

Gruß
inside

M. Becker

unregistriert

7

Dienstag, 27. Dezember 2005, 10:46

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo,

naja es ist ja allgemein bekannt das in diesen Märkten die ahnungslosigkeit ganz oben ist, aber diese fragen, ich weiß nicht ob das ein Leihe wissen muss. Ich arbeite im Großhandel in der Beleuchtung es gibt auch genug Fachleute die davon keine Ahnung haben. Und warum gehen die Fachmärkte " kleinen Händler" kaputt?? weil alle zu Ikea fahren, oder?
gruß Becker

Robert Härter

unregistriert

8

Dienstag, 27. Dezember 2005, 11:52

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo inside,
ich bin hier eigentlich von einem anderen Thema ausgegangen. Ich will mir nicht anmaßen nur annähernd so qualifiziert zu sein wie Sie. Aber, so gut wie die meisten anderen "Fachhändler" sind wir alle mal.
Und seien Sie doch mal ehrlich, wieviele private Endkunden wollen oder können sich eine professionelle Lichtplanung leisten, brauche ich das in einer 2 1/2 Zimmer Mietwohnung? Ausserdem, wenn ich Sie recht verstehe, zweifeln Sie selbst an dem Nutzen wenn das von angeblichen "Fachleuten" gemacht wird.
Ich vermute auch, Sie haben eine falsche Vorstellung von unserem Leuchtenhaus. Falls Sie mal nach Stuttgart kommen, um Herrn Kunath zu besuchen, schauen Sie bei uns vorbei. Ich denke, Sie werden überrascht sein. Auch wenn wir nicht die von Ihnen erwartete Qualifikation haben, bekommen unsere Kunden auch die Lampen die sie brauchen.
Schöne Grüße aus Stuttgart
Robert Härter

E. Bohnet

unregistriert

9

Dienstag, 27. Dezember 2005, 12:29

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Hallo Inside,

bitte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen.
Wenn auch ich den Discountern im ganzen eine mehr als lausige Beratungsqualität bescheinigen muß, so muß man der Ehrlichkeit halber auch sagen, daß es auch hier in einzelnen Häusern rühmliche Ausnahmen gibt. Jedes Haus steht und fällt mit seinen Mitarbeitern.
Nach der Mitarbeit von Herrn Härter hier im Forum zu urteilen, würde ich Ihn zu den engagierteren und damit in aller Regel auch qualifizierteren Kameraden in diesem Bereich zählen.
Welchen Anspruch der Kunde hat, verrät er oftmals allein schon dadurch, welches Haus er betritt......

Gruß

E. Bohnet

10

Mittwoch, 28. Dezember 2005, 10:17

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Moin

Also ich als im Möbelhaus gelernter Leuchten-
fachveräufer muß da mal ein paar Sätze zu sagen.

Ich habe im "Möbelhaus" keinen Kunden erlebt der mich bei einer Wohnzimmerbeleuchtung nach nem Wirkungsgrad bzw bei einer Strahler-
Leuchte nach deren effizienz gefragt hätte.

Da heißt es nur "Bekomme ich damit den Raum hell genug" oder "Reicht das für meinen Esstisch aus".

2. Die Schulungen in Möbelhäusern bestimmt jedoch nicht in allen!! sind nicht gerade die besten.
Ich selber durfte dort mir mein wissen durch lesen von Katalogen und erfragen von Kollegen erarbeiten.Ganz geschweige davon das ich dort nicht einmal auf einer Messe gewesen bin.
Ist nicht gerade die Professionelle Schiene.

3. Nichts gegen "Media Markt" aber ich habe
dort erlebt das nach dem Umbau dort zu 80% nur noch auf den direkten mitnahme Kauf
gesetzt wird und weniger auf Beratung.
Vorher gab es dort noch Designer-Leuchten
Ja !! so war es. Nun nur noch nahmhafte
Massenhersteller

Wünsche nen guten Rutsch

Merlin

11

Freitag, 30. Dezember 2005, 23:54

Re: Problem Leuchtmittel für Privatkunden

Sollte sich jemand mit meiner Aussage "auf den Schlips getreten fühlen", so muss ich hier sagen, dass ich meine Aussage den allgemeinen Zustand angesprochen habe. Sicherlich wird es auch hier rühmliche Ausnahmen geben.
Nicht jedoch akzeptieren kann ich auf die Frage "Bekomme ich meine Werkbank mit der Leuchte auch hell genung?" die Antwort "Für Ihre Bedürfnisse wird es schon reichen". Woher will der Verkäufer meine Bedürfnisse kennen, wenn er nicht einmal fragt, was ich auf der Werkbank machen möchte. Vielleicht will ich dort Uhren reparieren? Oder vielleicht doch nur feilen? Oder gibt es vielleicht eine Sehschwäche? All dies wäre zu hinterfragen. Doch diese Kenntnisse hat eben nur ein Fachmann.
Wie erwähnt, Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ich wünsche allen einen "Guten Rutsch" ins Jahr 2006.
inside