Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Franz Maschker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

1

Montag, 15. Oktober 2007, 17:18

Ist die T5 Technik eine Schummelpackung ???


Ich habe gerade die Beleuchtungsplanung eines Parkhauses abgeschlossen und bin zu folgendem, für mich sehr überraschendem, Ergebnis gekommen.

Variante 1: Feuchtraum Wannenleuchte neueste T 5 Technik 2 x 49 Watt, Lichtfarbe 840, Systemleistung Röhre plus EVG 110 Watt, (Angabe Katalog Osram) 2 x 4300 Lumen. Errechnete Stückzahl 250 Leuchten Anschaffungspreis (34,00/Stück das kann natürlich von GH zu GH variieren) netto 8500,00 Euro incl. WEEE und Röhren. Stromverbrauch im 24 Stundenbetrieb 660 KW x 0,16€/KW = 105,60€.

Variante 2: Feuchtraum Wannenleuchte „veralterte“ T 8 Technik 2 x 58 Watt Lichtfarbe 840, Systemleistung Röhre plus EVG 110 Watt, (Angabe Katalog Osram) 2 x 5200 Lumen. Errechnete Stückzahl 212 Leuchten Anschaffungspreis netto (24,00/Stück das kann natürlich von GH zu GH variieren) 5088,00 Euro incl. WEEE und Röhren. Stromverbrauch im 24 Stundenbetrieb 560 KW. Stromverbrauch im 24 Stundenbetrieb 560 KW x 0,16€/KW = 89,60€.

Die Wirkungsgerade der beiden Leuchten sind annähernd gleich.
Die Variante 2 ist bei der Erstellung schon knapp 3500,00 Euro günstiger und spart jedes Jahr noch 15,00 Euro an Strom ein.

Selbst wenn ich die Wechselkosten T8 16000 Stunden T5 20000 Stunden berücksichtige, kann ich nie auf eine Ersparnis bei der T5 Technik kommen, da die Röhren zur Zeit auch noch ca. 0,50€/Stück teuerer sind.
Ich weiß auch, dass man durch kleinere Abmessungen filigranere Leuchten bauen kann und eine verbesserte T5 Reflektoroptik Einsparpotenziale bringt, aber auch das kostet wieder in der Anschaffung.

Habe ich einen großen Denkfehler ?( , oder ist die T5 Technik eine Schummelpackung an dem die Hersteller ordentlich Geld verdienen und der Endkunde ;( wie immer die Zeche zahlen muss?

Auf einen regen Gedankenaustausch +d_c freue ich mich jetzt schon. Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 756

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Oktober 2007, 12:21

Re: Ist die T5 Technik eine Schummelpackung ???

Hallo Herr Maschker,

ich packe das Thema jetzt mal von einer anderen Seite an:

- die T5 ist für solche Einsatzbereiche IMO nicht oder schlecht geeignet. Auch wenn die Wannen wohl dafür sorgen, das um die Röhre die 35°C erreicht werden wird die Umgebungstemperatur stetig dafür sorgen, dass das volle Lumenpaket nicht erreicht wird.

- lt. Ihrer Berechnung, die sich nur auf die Beschaffungs- und Betriebskosten stützt, schneiden die T5 bereits da schlechter ab. Diese müssen aber auch montiert werden (lt. Berechnung 38 Montagen mehr gegenüber dem 26mm Rohr). Also noch ein Minus.

Spätestens hier müsste jeder kostenbewusste Fachplaner stoppen und der T8 klar den Vorzug geben.

Insgesamt kann man hier aber in keinster Weise von einer Schummelpackung sprechen sondern allenfalls von einem falschen Einsatz oder dem falsch gewählten Leuchtmittel/ Leuchte für dieses Objekt.

T5 gehören für mich in den Bereich der Officeleuchten (durchaus auch Leuchten für den Wohnbereich), wo durch die kleineren Abmessungen neue Formen und Designs der Leuchten möglich werden.

Gruß. M. Kunath
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

  • »Franz Maschker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. November 2007, 13:46

Re: Ist die T5 Technik eine Schummelpackung ???

Ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht und ein paar Angaben aus dem Osram Katalog herausgefiltert. Dabei ist heraus gekommen das die T5 in fast allen Wattagen schlechter abschneidet als die T8 (siehe angehangene Tabelle).

Wie kommt es jedoch, dass es trotz dieser schlechteren Ergebnisse, die Energieeffizienzklassen der T 5 immer besser angegeben werden als die der T8?

Ich habe schon etwas gegoogelt aber habe zu den Einteilungen in die Energieeffizienzklassen nichts gefunden:
Wer bringt Licht ins Dunkel und kann eine Erklärung bringen?

Franz Maschker wünscht frohes Schaffen.
»Franz Maschker« hat folgendes Bild angehängt:
  • Lumen pro Watt T5+T8.JPG
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

4

Freitag, 16. November 2007, 08:03

Jetzt bin ich aber auch mal langsam gespannt...

Hm... langsam wird´s richtig spannend. Das würde ja den Vorteil der T5(/T16)-Technik auf den geringeren Rohrdurchmesser reduzieren und die Wirtschaftlichkeit gar nicht direkt zum tragen kommen (erst im 2. Step durch optimierte Lichttechnik).

Ich könnte im folge dessen nur noch folgende Punkte als Vorteile festmachen:

  1. kleinere Leuchtenbauformen (interessant bei Lichtvouten)
  2. bessere Lichtlenkung durch schmaleres Lampenrohr


Also eher ein Design- und kein Wirtschaftlichkeitsvorteil, oder?! +q_w

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2007

Wohnort: Weimar

Beruf: Freier Designer

  • Nachricht senden

5

Samstag, 24. November 2007, 14:55

ÄUSSERST interessant!

In unserem akuellen Projekt haben wir (Gestalter) Sonderleuchten vorgesehen, die auf T8 basieren. Uns wurde von Planer/Bauherr allerdings T5 vorgeschrieben, der modernen Leuchtmittel wegen... HÄTTEN wir T8 verwendet, und lege ich die o. g. Tabelle zugrunde, hätten wir von der geforderten Helligkeit her 40 Leuchten und damit 11'000 Euro einsparen können. Hinzu käme ein geringerer Montage- und Wartungsaufwand...

So deutlich war mir das nicht klar.

Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

6

Montag, 26. November 2007, 08:45

Hallo Herr Maschker,

in diesem Zusammenhang würde mich mal interessieren, wo die Daten (im Osram-Katalog) der Gesamtsystemleistung zu finden sind. Tatsächlich hatte ich eine Unterhaltung mit einem Kunden diesbezüglich, der eine deutlich bessere Wirtschaftlichkeit bezüglich Lichtstrom und der reinen Lampenleistung sieht. Daraufhin habe ich verzweifelt versucht im Katalog die Gesamtsystemleistung nachvollziehen zu können. Ich bin allerdings nicht fündig geworden. ?(

  • »Franz Maschker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Januar 2008, 09:02

Ist die T5 Technik eine Schummelpackung ???

Sorry für die späte Antwort, aber im neuen Forum kann man nicht so gut erkennen, wenn noch eine Frage offen ist.

Dies ist im Osram Katalog unter Betriebsgeräten immer so gekennzeichnet: In einem weißen Quadrat ist ein großes W und darunter steht das Wort System. (Osram Lichtprogramm +id 2006/2007)



MfG.

Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

Lichtmann

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 27. Februar 2008

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Februar 2008, 17:01

Systemleistung

Guten Tag,

die im Beitrag 5 enthaltene Übersicht mit den Systemleistungen der T8-Lampen entspricht nicht der Realität. So nimmt z.Bsp.eine 58W-Leuchtstofflampe am EVG betrieben eine Leistung von 50W auf. Zusätzlich kommt noch das EVG mit einer Leistung von ca. 5 Watt (Hersteller- bzw. Typenabhängig). Dies macht eine Systemleistung von ca.55 Watt. Dies ergibt bei 5000 Lumen Lichtstrom eine Systemlichtausbeute von ca. 91 Lumen/Watt. Unter Berücksichtigung der optimalen Lichtstromverhältnisse bei 35 Grad Umgebungstemperatur schaffen es bei den T5-Lampen lediglich die 28 sowie 35- Watt Ausführung eine höhere Systemlichtausbeute als die 58Watt-T8-Version zu erzielen. Bei einer Umgebungstemperatur von 25 Grad und dem dadurch niedrigeren Lichtstrom bei den T5-Lampen, kann keine die Systemlichtausbeute der 58W-Version übertreffen.

  • »Dirk Graumann« ist männlich

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: Winsen / Luhe

Beruf: Produktdesigner - Gürtler - Metallbildner

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. Februar 2009, 10:32

ketzerischer Einwurf

Die Kosten für einen Leuchtmittelwechel beschränken sich nicht auf "harte" Faktoren.
Die Arbeitszeit, von wem auch immer, mit allen Nebenumständen lässt sich kaum kalkulieren, ist aber auch Aufwand.

Daher wäre wohl sogar so etwas wie die

MASTER TL-D Xtra Polar

anzudenken, oder...?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk Graumann« (18. Februar 2009, 10:44)


  • »Franz Maschker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Februar 2009, 12:48

MASTER TL-D Xtra Polar

Das Datenblatt scheint mir nicht ganz richtig zu sein.
Zunächst mal werden 5200 Lumen angegeben (Das bezieht sich aber nur auf VVG's die sowieso keiner mehr haben will) EVG bringen nur 5000 Lumen.
Und zum Zweiten würde ich das Schutzrohr mit einem Minderungsfaktor von mindestens 10% einschätzen, dies würden dann 4500 Lumen noch bedeuten.
Den Lichtstomabfall bei normalen Temperaturen (schon ab 10°) finde ich deutlich zu hoch.

Wir setzten in Sonderfällen XXT von Osram ein die geben am Professional EVG 75000 Stunden an. Wir wählen dann eine Leuchte, die die Umgebungstemperatur am Leuchtmittel optimiert.

MfG. Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

Der Beitrag »INDUCTIONSLAMPEN« von »inducta« (Sonntag, 7. Juni 2009, 13:44) wurde vom Benutzer »on-light« gelöscht (Sonntag, 4. Oktober 2009, 16:52).

Der Beitrag von »Thorsten« (Montag, 8. Juni 2009, 08:20) wurde vom Benutzer »on-light« gelöscht (Sonntag, 4. Oktober 2009, 16:52).