Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Franz Maschker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. September 2009, 17:33

Feuchtraum Wannenleuchte IP65

Wer kann mir helfen?

Ist eine Feuchtraum Wannenleuchte IP 65 für den ungeschützten Außeneinsatz geeignet?
Was bedeutet genau der Begriff Feuchtraum baurechtlich überhaupt.
Wo muss, wenn überhaupt die Einschränkung stehen, dass die Leuchten nur in Räumen bzw. im überdachten Außenbereichen eingesetzt werden dürfen, oder reicht der Begriff Feuchtraum. Ansonsten müsste es ja Außen Wannenleuchte heißen.
Reicht die Angabe der Schutzart IP 65 aus, dass ich die Leuchte außen an eine völlig ungeschützte Hauswand schraube?

Wer bringt Licht ins Dunkel???

Danke, Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

lichtan

Schüler

  • »lichtan« ist männlich

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2007

Wohnort: Herford

Beruf: Elektrotechniker / Lichtplaner

  • Nachricht senden

2

Samstag, 12. September 2009, 10:43

Hallo Herr Maschker,



zu der Begrifflichkeit kann ich Ihnen leider auch nicht weiterhelfen. Aber ich vernute, dass Sie die gleichen Erfahrungen gemacht haben wie ich vor einigen Jahren.

Die Leuchten laufen wenn sie waagerecht an der Außenband montiert sind langsam aber sicher voll.



Das Problem ist, dass durch das Aufwärmen ( ein geschaltet ) und das Abkühlen (aus geschaltet) ein Sogeffekt entsteht, der über die Dichtungen an den Befestigungsschrauben und der Dichtung zwischen Wanne und Unterteil langsam aber sicher "Restwasser" in die Leuchte saugt. Wichtig ist auch: Lieber Verschraubungen zur Kabeleinführung nutzen als die meist mitgelieferten Gumminippel.



Ich bin damals bei der Fa. Schuch fündig geworden, die diese Leuchten auch mit einer Art Ventiel liefern, das für einen Druckausgleich sorgt.

Könnte mir vorstellen, dass man Ihnen dort hauch bezüglich der Begrifflichkeiten weiterhelfen kann.



Das in diesem Bereich großer Aufklärungsbedarf besteht, sieht man, wenn man mit offenen Augen durch die Gegend läuft. Als gebranntes Kind achtet man natürlich

verstärkt auf diese Leuchten, zumal sie im industiellem Bereich sehr häufig als günstige Außenleuchte eingesetzt werden. Gefühlt würde ich sagen, bei der ungeschützten Montage an der Außenwand steht in jeder 2. Leuchte Wasser.



Toll dass sie dieses Problem hier mal ansprechen. Bin gespannt auf weitere Antworten und Erfahrungen.





Viele Grüße

lichtan

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

3

Samstag, 12. September 2009, 13:08

Ist der Begriff Feuchtraumleuchte nicht auch so eine allgemeine (und jeder weiß was gemeint ist) Beschreibung, wie z.B. Eltako für Stromstoßschalter?

Wenn IP65 drauf steht muß es für draußen geeignet sein. Müßte.

Es gibt kleine Einschraubfilter in IP65 die den Druckausgleich machen, sind aber relativ teuer.

Mir fällt nicht mehr ein, außer Regendach ?(

Gruß

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. September 2009, 11:53

Ist eine Feuchtraum Wannenleuchte IP 65 für den ungeschützten Außeneinsatz geeignet? ..... Reicht die Angabe der Schutzart IP 65 aus, dass ich die Leuchte außen an eine völlig ungeschützte Hauswand schraube?

Wenn IP65 drauf steht muß es für draußen geeignet sein. Müßte.

Hallo Herr Maschker, hallo "Industrielicht",

das stimmt so nicht. Eine Feuchtraumleuchte ist nicht zwangsweise als Außenleuchte verwendbar, nur weil die Schutzart entsprechend hoch ist. Neben den Faktoren "Eindringen von Wasser/ Feuchtigkeit/ Fremdkörpern" ist auch die Sonnenstrahlung (UV-Beständigkeit) und die wesentlich stärkeren Temperaturschwankungen (Elastizität/ Kondenswasser) zu berücksichtigen.
Somit werden für Außenwannenleuchten sicherlich andere Materialien verwendet. Zudem dürfen Außenleuchten nur mit Werkzeug zu öffnen sein, was bei Feuchtraumleuchten für Innen nicht gefordert ist.

Gruß. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 23. August 2007

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 15. September 2009, 08:34

Hallo Herr Kunath,

dazu verstehe ich 2 Dinge nicht:

Erstens müßte die Leuchte entsprechend gekennzeichnet sein, dass sie nur für Innenräume geeignet ist. Hab grad keine hier, denke aber das das nicht der Fall ist. Somit entsprechen alle diesen Leuchten nicht der Norm und führen trotzdem Prüfzeichen und CE Kennzeichnung :?:

Zweitens sind dann alle Außenstrahler die über Bügel/Klammern/etc. werkzeuglos zu öffnen sind nicht für den Außenbereich geeignet? Was ja bei einer Vielzahl so ist. Selbst bei 400V 2KW Leuchten kann ich das Glas werkzeuglos öffnen und habe den kompletten Lampen- und Anschlußraum zugänglich. Also, führen alle diese Leuchten auch ihre Prüfzeichen zu Unrecht :?:

Gruß

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich

Beiträge: 761

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. September 2009, 21:00

Re:Feuchtraum Wannenleuchte IP65

Hallo "Industrielicht",

danke für den Einwand. Es bedarf natürlich ein paar Ergänzungen/ Einschränkungen.Lt. DIN VDE 0100-737 wird unterschieden zwischen ungeschützen und geschützten (z.B. Vordach) Bereichen. Daraus ergibt sich die mindestens einzuhaltene Schutzart der Leuchte. DIN VDE 0100-714 bezieht sich auf alle ortsfesten Beleuchtungsanlagen im Freien, ausgenommen die öffentliche Beleuchtung sowie Wandleuchten und Eingangsleuchten am Haus (wenn die Spannungsversorgung aus dem Haus heraus kommt).

Einschränkend zu meinem letzten Post: die Öffnung der Leuchte, auch zum Lampenwechsel darf nur mit Werkzeug erfolgen gilt für Montagehöhen < 2,8 Meter über dem Boden.

Sollte ich etwas übersehen haben, bitte posten. So kommen wir ans Ziel.
Gruß. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |