Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Lilli-O

Anfänger

  • »Lilli-O« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 10. April 2018

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. April 2018, 16:46

Stromschiene für LED-Strahler

Hallo,
dies ist mein erster Beitrag, wenn irgendwas verkehrt ist, bitte ich um freundlichen Hinweis. Mit der Forensuche wurde ich nicht fündig.
Mich würde eure Meinung zum Thema Stromschienen interessieren. Gibt es noch empfehlenswerte Niedervolt-Systeme für nicht zu voluminöse LED-Strahler? Als Ersatz für Eutrac-Schienen (vorhanden: 2x2m + 2x0.5m über Eck mit 50W-Halogenstrahlern). Getrennte Schaltmöglichkeit ist unnötig. Die Eutrac-Schienen finde ich vom Aussehen/Funktionalität her nach wie vor top - flach und symmetrisch, aber dafür gibt's wohl nichts mehr.

Also wohl Tausch in Hochvolt. Verbreitet scheinen SLV (1Phase) + Puri-Strahler oder Paulmann URail + Pure-Strahler zu sein. Beide Schienen zwar dicker als die vorhandene und nicht mehr symmetrisch aber was soll's, dafür fallen die Trafos weg. Andernorts wurden die eleganteren Volare/Duolare-Schienen empfohlen, die sind allerdings schon ziemlich teuer. Wa würdet ihr empfehlen?

Danke, Lilli

PS. Falls jemand für die Eutrac-Strahler noch die Plastik-Halterungen in der Grabbelkiste hat, wäre das auch schön. Da könnte ich das Ganze noch aufschieben.

  • »kleines Licht« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2015

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. April 2018, 09:59

Es gibt verschiedene Hersteller, die auch LED-Stromschienen anbieten. Unter anderem auch Eutrac ("led-track"). Generell bist Du dann an das System und die technischen Gegebenheiten für die Leuchten gebunden. Wenn Dir die "Allerwelts"-3-Phasen-Schiene aber optisch ebenfalls zusagt, bist Du im Bezug auf die Leuchten relativ frei, da die heutigen (! - war nicht immer so) Schienen die gleichen Adapteranschlüsse (NICHT die gleichen Schienenkomponenten/Schienendesign!) aufweisen. 80% aller auf dem Markt befindlichen 3-Ph.-Schienen stammen ursprünglich von Eutrac, Nordic/Global, Ivela oder PG und werden von den verschiedenen Leuchtenherstellern mit eigenen Labeln versehen. Für diese Schienen findest Du zum Beispiel auch Leuchten, welche mit in den Schienen integrierten LED-Treibern arbeiten und so sehr filigran sind.

Ersatzteile würde ich an Deiner Stelle in einem Beleuchtungsfachgeschäft Deines Vertrauens oder im Internet jagen. Soweit Du in der Nähe von Köln beheimatet bist, kann ich Dir einen älteren Foreneintrag empfehlen:

Suche Strahler für Concord Lytespan 7, Adaptor CLI, 6A(A4)250V

Generell solltest Du aber in jeder größeren Stadt mit Geschäften dieser Art fündig werden. Du kannst ja mal Deinen Wohnort posten und vielleicht hat jemand aus diesem Forum dann einen Tipp für Dich.

Lilli-O

Anfänger

  • »Lilli-O« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 10. April 2018

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. April 2018, 12:34

Danke für Deine Antwort. Bei LED Track habe ich Bedenken, daß das nicht so zukunftssicher ist oder täuscht das? 3 Phasen brauche ich weder jetzt noch später, deshalb hatte ich nur nach 1 Phasen Schienen geschaut. Ist ein 3 Phasen System nicht unnötig teurer? Große Strahlervielfalt wird nicht benötigt, klein und schlicht genügt - so wie Pure/URail oder Conte/Volare. Ausgeschlossen habe ich überhaupt die, wo man das Leuchtmittel nicht wechseln kann.

  • »kleines Licht« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2015

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. April 2018, 16:48

Jeder von uns hat seine eigenen Kriterien bei der Auswahl.
Das ist auch gut so! Deine Gründe kann ich gut nachvollziehen. Es spricht
nichts gegen eine 1-Phasen-Schiene in HV. Die Auswahl an Leuchten ist halt
deutlich begrenzter. Aber wenn Du ja ohnehin schon etwas gefunden hast was Dir
zusagt, dann ist ja alles prima! Ansonsten bleibe ich aber gerne bei meiner
3-Phasen Empfehlung. Nicht wegen der 3 Schaltmöglichkeiten, sondern wegen der
Freiheit bei der Leuchtenauswahl. Denn die könnte (nicht müsste!) irgendwann
doch wichtig werden, wenn die Leuchten dann doch getauscht werden müssen, weil
kaputt oder nicht mehr schön). Es beißt halt die Maus keinen Faden daran ab...
die 3-Phasen Schiene ist der einzige Quasistandard bei Schienensystemen und
somit (relativ) zukunftssicher (das lag Dir ja auch am Herzen). Nachteil bei
der Dreier: die Schiene ist halt größer. Preislich ist das sehr beschaulich.
Billige Varianten dazu habe ich überraschenderweise sogar online beim gelben
Möbelhaus gesehen. Aber wie gesagt... wenn Du ja schon etwas gefunden hast was
Dir gefällt...!





Im Gegensatz zu Dir bin ich kein Fan von sogenannten
Retrofits (also LED-Leuchtmittel, welche statt Halogen und Co. eingesetzt
werden). Gründe: die Elektronik ist extrem kompakt verbaut und daher ist 1. die
angegebene Lebensdauer extrem von der Leuchte abhängig (ist ein Schirm über dem
Leuchtmittel, kann die Wärmeableitung behindert werden; Retrofits reagieren
viel empfindlicher auf erhöhte Umgebungstemperaturen von nur wenigen Grad), 2.
deutlich schlechtere Effizienz gegenüber reinrassigen LED-Leuchten oder 3.
Kompatibilitätsprobleme, wenn weitere Elektronik davor ist /z.B. Trafo oder
Dimmer). Zusätzlich sind auch noch jede Menge billige Leuchtmittel auf dem
Markt, die weit weg von halbwegs brauchbarem Licht (und versprochener
Lebensdauer) sind. Wenn Du also ein qualitativ glaubwürdiges Leuchtmittel
kaufst, aber die Wärmeableitung der Leuchte nicht hinhaut, hättest selbst dann
keine Freude an dieser Lösung. Wieviel Jahre es diese Leuchtmittel unter dem Aspekt
des Wandels der Technik noch geben wird, ist auch nicht klar. Vielleicht noch
5-10 Jahre, vielleicht länger - in Abhängigkeit der Nachfrage (wir sind wieder
bei der Zukunftssicherheit). Also warum dann nicht gleich eine LED-Leuchte? Du
hast zwar recht. Du kannst selber weder die LED noch die Elektronik tauschen.
Aber Schienenstrahler werden selbst bei durchschnittlicher Qualität eine
deutlich höhere Lebensdauer haben, da sie vom Temperaturmanagement her genau
dafür gebaut wurden. Und: ein Fachbetrieb kann für Dich die LED/Elektronik
tauschen, wenn es im Falle eines Falles doch mal erforderlich ist. ABER: das,
was ich da geschrieben habe, ist meine persönliche Meinung!!! Bei den
üblicherweise niedrigen Brenndauern im Privatbereich könnte trotzdem noch eine
halbwegs brauchbare Lebensdauer bei Retrofits für Dich rausspringen :rolleyes:





Noch ein Nachtrag zu Deinem ersten Posting (hatte Dich
falsch verstanden): Wenn es denn dann eine NV-Schiene sein soll, gibt es noch
den "Klassiker" von Ivela. Ist allerdings rund. Eckig kannst Du z.B.
noch bei Oligo oder Schmitz finden. Dann bist Du wieder herstellergebunden. Die
Preise hierfür sind allerdings gehoben.





Zu "led track" (und ähnlichen Systemen): Du hast
nicht unrecht. Die Zukunftssicherheit hängt vom Anbieter des Lichtsystemes ab.
Eutrac liefert ja nur die Schiene an einen Leuchtenhersteller, der ein
komplettes Programm drumherum entwickelt.




Lilli-O

Anfänger

  • »Lilli-O« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 10. April 2018

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. April 2018, 19:56

die 3-Phasen Schiene ist der einzige Quasistandard bei Schienensystemen und somit (relativ) zukunftssicher
Danke für Deine ausführlichen Erklärungen.
Das ist wirklich ein Argument. Die Größe gefällt mir eigentlich auch schon an der 1-Phasen-Schiene nicht so richtig. Die alte war nur 11mm hoch. Wenn es bei den 3Phasenschienen Strahler mit schön kleinen Verbindungsteilen gibt, könnte ich mir das aber auch vorstellen.

Zitat

1. die angegebene Lebensdauer extrem von der Leuchte abhängig (ist ein Schirm über dem Leuchtmittel, kann die Wärmeableitung behindert werden; Retrofits reagieren viel empfindlicher auf erhöhte Umgebungstemperaturen von nur wenigen Grad),
2. deutlich schlechtere Effizienz gegenüber reinrassigen LED-Leuchten oder
3.Kompatibilitätsprobleme, wenn weitere Elektronik davor ist /z.B. Trafo oder Dimmer).
Das wird beides nicht benötigt. Der Pure2-Strahler sieht mir eigentlich recht luftig aus, aber das kann täuschen.

Zitat

Also warum dann nicht gleich eine LED-Leuchte? Du hast zwar recht. Du kannst selber weder die LED noch die Elektronik tauschen. Aber Schienenstrahler werden selbst bei durchschnittlicher Qualität eine deutlich höhere Lebensdauer haben, da sie vom Temperaturmanagement her genau dafür gebaut wurden.
Das leuchtet ein (haha) Welchen Strahler würdest Du denn für bessere Effizienz empfehlen? Mit 7 oder 8Watt und möglichst klein, der Pure2 ist mit einer Länge von 11cm angegeben.

Zitat

Wenn es denn dann eine NV-Schiene sein soll, gibt es noch den "Klassiker" von Ivela. Ist allerdings rund. Eckig kannst Du z.B. noch bei Oligo oder Schmitz finden. Dann bist Du wieder herstellergebunden. Die Preise hierfür sind allerdings gehoben.
Es soll nichts abgehängtes sein, der Strahler möglichst dicht an der (niedrigen) Decke. Und möglichst auch nicht so teuer...

  • »kleines Licht« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 1. Oktober 2015

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 19. April 2018, 13:29

Wollte Dich jetzt nicht "jeck" machen :S Wenn Dir die SLV-Sachen gefallen, kannst Du ja ruhig zuschlagen. Wie gesagt... im Privatbereich springt ja eine ganz andere Lebensdauer raus, als im Gewerbebereich. Von daher denke ich, das wird schon alles so OK sein :rolleyes:

3-Phasen Systeme sind größer. Das beigefügte Beispiel hatten wir mal in einem alten Projekt verwendet. Kommt auf 130mm Bauhöhe, hat eine Korpuslänge von 140mm und einen Korpusdurchmesser von 50mm bei 7W. Wenn Du ein wenig googelst, wirst Du sicher einen Haufen Leuchten in dieser Kampfklasse
finden.

Die Verbindungskomponenten sind bei 3-Phasen-Schienen je nach Verbindungsart ausgelegt. Längsverbinder liegen innen, Winkel und Anschlussadapter werden angesteckt und liegen außen.

Zu NV...hätte da noch einen "überflüssigen" Tipp für Dich: Es gibt von Hera ein LED-System, welches mit 15x11mm extrem klein ist. Vorteil: integrierbare Raumbeleuchtung. Nachteil: Die Strahler sind zwar mit 40x30mm herrlich klein... die Leistung ist es aber leider auch, da das System eigentlich für Vitrinen gedacht ist. Auf der anderen Seite ließe sich das mit der integrierbaren Flächenbeleuchtung und engem Abstrahlwinkel kombinieren, soweit das was für Dich überhaupt so anwendbar ist.
»kleines Licht« hat folgendes Bild angehängt:
  • LED-Strahler 7W.jpg