Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich
  • »on-light« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. August 2011, 21:14

Passend zum nächsten Step des EU Glühlampenverbots ....

Hallo liebe Forengemeinde,

passend zum nächsten Step des EU-Glühlampenverbots (01.09.2011, keine Standard-AGL mehr mit > 40W) kündigen heute mehrere namhafte Lampenhersteller Preissteigerungen bei Energiesparlampen von bis zu 25% an, bei fast allen die zweite Preissteigerung innerhalb diesen Jahres.

Als Begründung werden Preissteigerungen beim Bezug "Seltener Erden" (Europium, Lanthan, Terbium und Yttrium) von 700-900% sowie eine drastischer Dezimierung des Exports dieser aus China angegeben. China hält den Export mit 97% des Weltmarktbedarfs an diesen Rohstoffen.

Da diese Rohstoffe in vielen "High-Tech" Geräten verbaut werden müsste ja konsequenterweise z.B. auch die LED-Technik mit den entsprechenden Treibern usw. eine Preissteigerung erfahren ... Kein Wort davon/darüber.

Bei mittel- bis langfristig geplanten Projekten (begrenzte/ öffentliche Ausschreibungen) bleibt den anbietenden Unternehmen mit Zuschlag nur zu wünschen, sich die Lampen bereits jetzt zum kalkulierten VK beschafft zu haben. Ansonsten siehts schlecht aus denn in dem Bereich sehe ich nach VOL/VOB kaum Spielraum für Nachverhandlungen mit den Bauherren/Investoren (je nach Preisbindung).

Abgesehen davon sind sämtliche Wirtschaftlichkeitsbrechnungen die auf den alten Preisen beruhren bei bis zu 25% Preisssteigerung bei der Beschaffung "Null & Nichtig". Liebe Fachplaner: wer zahlt Euch denn den Mehraufwand an nochmaliger Energiebilanzberechnung wenn der Bauherr beim Installateur auf dem alten Preis besteht und somit nach Honorartafel (über die Erstellungskosten) kein Mehraufwand veranschlagt werden kann?

Soll der Endverbraucher jetzt nach dem "3.Tod der Glühlampe" gezielt gleich auf die LED-Technik und nicht auf die stark in der Diskussion stehende Energiesparlampentechnik (Leuchtstofflampe/ Quecksilber) gelenkt werden?

Was meinen Sie/ was meint ihr dazu?

Ich freue mich auf eine spannende Diskussion.
Gruß. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. September 2011, 09:17

Hallo Manfred,

das wirklich spannende ist doch, daß jetzt plötzlich alle auf "überrascht" machen, obwohl die Teuerung schon vor längerer Zeit bekannt gegeben worden ist. Die Teuerung soll sämtliche Leuchststofflampen treffen und JA auch die Sparlampe ist eine Leuchtstofflampe. Wer also auf die gute alte AGL als Lampe der Wahl setzt hatte lange genug Zeit sich darauf vorzubereiten. +m_k

Gruß, Thorsten

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich
  • »on-light« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 760

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 1. September 2011, 11:59

... obwohl die Teuerung schon vor längerer Zeit bekannt gegeben worden ist.


Hallo Thorsten,

da muss ich widersprechen: von zumindest zwei namhaften Herstellern flatterte die Meldung erst gestern entweder per Post oder durch die Nachrichten rein. Ein weiterer Hersteller "stellt in Aussicht", zum 01.10. die Preise für LL zu erhöhen.

Lichtvolles Arbeiten. Manfred
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

Beiträge: 424

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. September 2011, 15:08

Ich habe die Erhöhung der Preise durch ein großes Online Auktionshaus umgangen und gestern noch 500 ESL von Philips Typ Genie 14 Watt E27 zum Schnäppchenpreis von 1,00 Euro/Stück gekauft. (Gestern angekommen, Ware OK) Man bedenke dazu noch incl. WEEE und 19% MwSt. mit Rechnung vom Händler. Wie das gehr weiß ich nicht, das sind netto 0,71 €/Stück +WEEE. Damit komme ich erst mal ein halbes Jahr hin, ich denke dann hat sich der Markt wieder einigermaßen beruhigt. Da zahlt man für AGL’s schon bald mehr. Der GH vor Ort wollte den Preis nicht glauben, aber es stimmt.

Eigentlich hasse ich Auktionshäuser und Online Händler, aber manchmal gibt es doch noch ein Schnäppchen.
Ich glaube es gibt da noch welche, weiß es aber nicht genau, einfach mal suchen.

Viel Glück

Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

5

Dienstag, 17. Juli 2012, 23:58

Tatsächlich wird man nicht das LED Zeitalter nicht als NEU verneinen können

Glühbirnen sammeln, wird nicht die Endlösung sein, tatsächlich werden LED-Licht-Lösungen für gewerbliche Nutzer mit 10-12 Stunden und mehr Leuchtzeit sich zu den Gewinnern zählen dürfen, für Private im beweglichen Alter mit ca. 2,5 Stunden täglich lohnen sich die Hamsterkäufe nur wenn man die Stromrechnung und den Müll sowie das Einspar-Potential nicht rechnen will oder kann.

Es gibt auch Autos als Oldtimer und das wird bestimmt für die Nostalgiker auch Clubs geben wo man eine Sylvana Bj. 2011 mit einer Osram Bj. 2012 tauschen kann, warum nicht, dann gibt es die welche nach dem Notebook dringend ein Tablet brauchen.

Wer sich die Horrorfilme über Energie-(spar)-Birnen und die gesundheitlichen Risiken gesehen hat, wird sofort auf LED umsteigen, diese ist gefährlich, wenn diese zerbricht sollten Sie und alles was Beine hat schnell weg sein. Es besteht Lebensgefahr!

RGB-Licht-Ambiente schaffen ist doch mehr als nur Licht. Stellt man sich vor das man ein Ampel-System anstelle von faulen Ausreden ausmachen würde.

Mit grün für Go
und rot für No Go
bei Freundin oder
Frau klare Ansagen
vereinbaren.
Orange kann Chance
oder Risiko bedeuten.





;)