Sie sind nicht angemeldet.

Herzlich willkommen in unserem Forum. Falls dieses Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung der einzelnen Funktionen dieses Forums näher erläutert.
Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Bitte lesen Sie dazu auch unsere Mitteilungen zum Datenschutz! Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang.

Wir bitten um Ihre Beachtung: um Eintrags-Spam zu vermeiden werden neue Registrierungen nicht automatisch freigeschaltet. Sie erhalten eine E-Mail mit Ihren Zugangsdaten sobald Ihre Registrierungsanmeldung von unserem Team geprüft wurde. Sollte Ihre E-Mail-Adresse/ Name/ IP bei Ihrer Registrierung nicht akzeptiert werden und Sie innerhalb von 24 Stunden keine Freischaltungs-Mail mit Ihren Benutzerdaten erhalten wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Administrator dieses Forums. Registrierungen mit E-Mail Adressen von Wegwerf-Mail-Diensten werden generell gelöscht!

Sollten Sie sich zum ersten Mal registrieren oder nach erfolgreicher Registrierung anmelden vermeiden Sie es bitte einzig auf Ihre Internetseite/Ihren Shop hinzuweisen. Diese Einträge werden von der Administration gelöscht. Das Forum soll allen helfen, nicht nur Ihrem Shop!


Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich
  • »on-light« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. August 2007, 16:46

Umfrage zum möglichen "Aus der Glühlampe"

8%

Ja (8)

10%

Könnte sein (10)

19%

Gesetzlich nicht möglich (20)

20%

Organisatorisch nicht durchsetzbar (21)

33%

Kann ich mir nicht vorstellen (34)

15%

Nein (15)

Die Australische Regierung macht es allen Staaten vor: "Aus für die Glühlampe" bis zum Jahr 2010.
Die Bundesregierung denkt bereits darüber nach ........
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »on-light« (13. Februar 2008, 11:17)


Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

2

Montag, 27. August 2007, 07:55

Das Aus der Glühlampe als populistische Entscheidung der Politik als "Beitrag zum Umweltschutz"

Ich bin der Überzeugung, daß man nie die Politik "unterschätzen" darf, die gerne mal an Stellen eine scheinbar populistische Entscheidung trifft, wo keine starke Lobby zu erwarten ist. Von daher bin ich davon überzeugt, daß eine solche Entscheidung tatsächlich im Rahmen des Möglichen fällt (manchmal passieren da ja die seltsamsten Dinge, man siehe nur den Dosenpfand (ob mit oder ohne Kohlensäure :S )).

Sicher sollte man auch ohne gesetzliche Vorgaben den Einsatz von Glühlampen grundsätzlich überdenken aber diese gleich gesetzlich zu verbieten würde ein "klein wenig" über´s Ziel hinausschießen.

Steffen

Anfänger

  • »Steffen« ist männlich

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 7. September 2007

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Hellmacher

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. September 2007, 19:19

Das Aus für die Glühlampe....

Ich kann da Thorsten nur beipflichten. Unsere Regierung ist auf jeden Fall gut für Entscheidungen, die augenscheinlich dem Umweltschutz dienen, aber bei näherer Betrachtung nur Augenwischerei sind. Ich habe intensiv im Internet recherchiert, um verlässliche Angaben zur Energiebilanz von "Energiesparlampen" zu erhalten. Nicht Energieverbrauch, ich meine Energiebilanz. Dass bei der Herstellung einer Energiesparlampe mehr Aufwand betrieben werden muss als bei einer Glühlampe ist wohl jedem klar. Ein mehr an Energieaufwand bedeutet einen höheren CO2 Ausstoß. Die Energiesparlampe würde das aber durch den geringen Verbrauch und die hohe Lebensdauer wieder ausgleichen. Einen Beleg durch Zahlen konnte ich allerdings nicht finden. Aber so sind wir Deutschen halt. Wir lassen den ganzen Tag den Herd, den Backofen, den Trockner und die Waschmaschine laufen...aber retten durch das Verbot der Glühlampe unseren Planeten. :thumbsup: Ich bin so stolz auf euch! Dennoch werde ich an der Glühlampe festhalten. Das wohlige Licht ist, nach wie vor, unerreicht. Ich muss mir keinen Kopf wegen Dimmbarkeit machen (ohne viel Geld dafür auszugeben) und bei der Entsorgung der defekten Leuchtmittel habe ich definitiv das reinere Gewissen. Denn die ganzen Klugsch......, die sich auf einmal für Umweltschutzexperten halten, gehen doch her, und schmeißen ihre Energiesparlampen in den normalen Hausmüll. Wenn die Glühlampe verboten wird werde ich halt einen regen Schwarzmarkthandel damit betreiben. Lagerfläche habe ich vorsorglich schon mal reserviert..... +id
Keep on rockin´! :thumbup:

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich
  • »on-light« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

4

Freitag, 7. September 2007, 22:19

Kein "Aus" für unsere "Birne" ....

Hallo Steffen,

zunächst, herzlich willkommen in unserem neuen Forum. Für den Beitrag gibt es ein :thumbup: von mir.

Da ich weiß, das auch viele Laien/ Gäste dieses Forum besuchen mal kurz zur Erklärung und Funktionsweise der Leuchtstoff (LL)- und Energiesparlampen (ESL) auf Leuchtstofflampenbasis: selbst in den modernsten Leuchtmitteln dieser Art ist eine geringe Menge Quecksilber enthalten, damit der Entladungsprozess überhaupt funktionieren kann 8o

Ein Installateur auf der Baustelle, beauftragt alte Beleuchtung mit LL zu entsorgen, kennt denke ich das Problem. Was aber mit den GUs, die einen SubSub aus was weiß ich nicht wo beauftragt haben die LL zu entsorgen bzw. das Gebäude pauschal zu entkernen? Nicht selten sieht man da unbedarfte Bauarbeiter, die sich sogar einen Spaß daraus machen die LL mit lautem Knall in den Schuttcontainer zu werfen. Also nicht nur CO² sondern auch noch Schwermetall ..... +m_k1

Für mich zählt, wie richtig aufgezeigt, die Gesamtenergiebilanz, von der Fertigung über den Betrieb mit Wartungsintervallen usw. bis zur umweltgerechten Entsorgung. Nirgends und von niemandem bekommt man nachvollziehbare und hinterlegte Fakten, Zahlen über die komplette Energiebilanz in Sachen LL und ESL :!:

Ich schicke Dir ne PM um ein paar Parzellen in Deinem AGL Hochregallager anzumieten ....
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

hreese

Anfänger

  • »hreese« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 24. November 2007

Wohnort: Mexico-City

  • Nachricht senden

5

Samstag, 24. November 2007, 12:07

Das Aus für die Glühlampe..?? über kurz oder lang, so oder so.

Hallo On-Light Forum.

Das Thema über das eventuelle Verbot von Glühlampen für allgemeine Beleuchtung wird ja viel diskutiert seitdem Australien sich darauf eingeschossen hat. Im Endeffekt kann es natürlich sein das eventuelle populistische Gründe mit im Spiel sind, es geht aber wohl auch um die Energiebilanzen der spezifischen Länder.
Strom muss erzeugt werden (auch wenn er für sehr viele Menschen auf diesem Planeten eben doch einfach nur aus der Steckdose kommt..).
Aus was? Zum allergrössten Teil aus Wärme. Ein Kraftwerk, auch wenn mit Atomspaltung anstelle von Kohle, Öl oder Gas betrieben, ist nichts anderes als eine grosse Dampfmaschine (ehem... -turbine).
Also: Wir verbrennen etwas um mit der Wärme Strom zu erzeugen... Diesen Strom schicken wir dann durch Transformatoren, Kabel, noch mehr Transformatoren, noch mehr Kabel, Klemmen und sonstiges, um dann diesen Strom durch einen Glühfaden zu schicken und diesen auf hohe Temperaturen zu erhitzen, damit dabei, fast nur noch als Nebenprodukt, etwas Licht herauskommt....
100% der eingesetzten Energie werden (nach allen Verlusten auf dem Transportweg, weil Trafos, Kabel und Verbindungspunkte auch warm werden)in gerade mal 2% real genutzten Anteil umgesetzt. Und diese 2% werden auch noch, je nach Einbau-Ort und -Lage der Glühlampe, vielleicht zur Hälfte tatsächlich genutzt. Alles andere geht irgendwo verloren, und zwar zum Grossteil in Form von.... Wärme.
Für Leute wie die Australier kommt dann noch dazu das es ja sowieso schon ziemlich warm ist, also die Klimaanlage eingeschaltet wird, und diese dann auch noch die 98% Abwärme der Glühlampe abtransportieren muss... Noch mehr Energie-Einsatz. Bei Ländern die keine eigenen grossen Energiereserven haben, kommt da schon einiges zusammen.
Zugegeben, die Australier haben jede Menge Sonne, aber versuchen Sie 'mal mit Solarenergie eine Klimaanlage zu speisen... Erschreckend, wenn man die Summe der Wirkungsgrade bedenkt...

Auf der Ebene der einzelnen Person heisst es ja immer das die Leute schon sparen werden wenn die Energie teurer wird... Ja, kann schon sein. Aber wenn zum Beispiel eine Glühbirne, wie hier bei uns, umgerechnet 40 bis 60 Cents (die des Euro) kostet, und eine Energiesparlampe das zehn- bis zwanzigfache, was wird dann der Mann auf der Strasse wohl kaufen?? Ganz besonders wenn er einen Wochenlohn von umgerechnet 100 Euros nach Hause bringt... Kaufkraft, oder das Fehlen derselben, genauso wie Nachlässigkeit und Bequemlichkeit sind des Marktes Antrieb...
Es wird noch besser: Hier auf dieser Seite der Welt sind die 100W und 75W Glühbirnen die billigsten in den Supermärkten...

Die billigsten ESL kosten hier bei uns umgerechnet 4 bis 5 Euros, in kaltweiss, und mit 6000 Stunden sogenannter nominaler Lebensdauer, wenn denn die Billigelektronik im Sockel überhaupt so lange mitmacht (bei den vielen Spannungsspitzen und Kurz-Brownouts).

Zum Thema Energiebilanz bei der Herstellung: Glühlampen sind hauptsächlich aus Glas, das per Gasflamme geschmolzen und/oder geformt wird. In einer Lampenfabrik sind die Gasflammen 24 Stunden am Tag aktiv, auch wenn nur zu 20% der Zeit gerade irgendein Glaskolben erhitzt wird.
Das Gleiche gilt natürlich für ESL, da diese ja auch ein Glasrohr als Lichtquelle haben, welches gebogen und verschlossen werden muss. Dazu kommt natürlich der Plastiksockel und die Elektronik, die ja hergestellt, bestückt und gelötet werden muss. Es ist also wahrscheinlich das der Energieaufwand zur Herstellung einer ESL höher ist im Vergleich zu einer Glühlampe. Wenn aber eine ESL fünf Glühlampen überlebt, dann sieht die Gesamtbilanz wohl besser für die ESL aus als für die Glühlampe. LL haben übrigens auch Glaskolben und Vorschaltgeräte.
Der Knackpunkt ist: Der Müllberg. Bei einer Weltproduktion von einigen Millionen ESL jährlich kommen da schon ziemlich viele Tonnen zusammen und der Elektronikschrott ist nicht gerade recycling-freundlich.
Manchmal bedarf es eben doch eines Gesetzes, um vielleicht auch den Markt etwas zu verschieben, Neuentwicklungen anzuregen oder einfach den Bau des bald benötigten nächsten Grosskraftwerks ein paar Jahre hinauszuzögern.

Abgesehen davon... Man muss sich eben doch vor Augen führen das wir...
... unsere Häuser mit Lampen beleuchten die vor weit über hundert Jahren erfunden wurden...
... uns in Fahrzeugen fortbewegen deren Motoren vor über hundert Jahren erfunden wurden...
... unsere Haupt-Energie (die elektrische) mit aufgemotzten Dampfmaschinen erzeugen...
Was soll man dazu noch sagen??

Viele Grüsse von der anderen Seite des grossen Teichs..

Hermann

"You may criticize my grammar, if, and only if,... you speak english... y españól... und deutsch... and after I've seen your writing."

Jan

Anfänger

  • »Jan« ist männlich

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2007

Wohnort: Weimar

Beruf: Freier Designer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. November 2007, 15:17

Als leidenschaftlicher "Umweltschützer" (ich muss mich als ein solcher outen) bin ich natürlich immer auf der Seite des sparsamsten, umweltfreundlichsten Produkts. ;-) In Sachen ESL und AGL bin ich aber vollkommen unentschlossen!

Meine Erfahrung zeigt, dass hochwertige (!) ESL durchaus viele Jahre äußerst zuverlässig und sparsam ihren Dienst verrichten. Hier ist es unzweifelhaft, dass diese ESL den Glühlampen überlegen sind. In versierten Fachkreisen wird man sicherlich wissen - sofern hier die typischen ESL überhaupt eingesetzt werden -, dass hochwertige Produkte tatsächlich gewisse Vorteile mit sich bringen.

Mir bereitet allerdings der "gemeine Endverbraucher" Sorgen - er bekommt in Super- und Baumärkten meist Billigprodukte vorgesetzt. Die sind günstig, er kauft sie sich und ist nach wenigen Monaten herb enttäuscht, weil die ersten ach so langlebigen Sparlampen ausgefallen sind und die überlebenden ein so unangenehmes Licht verbreiten, dass man sich die "Glühbirne" zurück wünscht.
Das Doppelte/Dreifache wird Otto Normalverbraucher nicht in eine hochwertige ESL investieren, weil er die Vorteile nicht kennt (und so schnell auch nicht verstehen wird). Und bei einem Glühlampenverbot wird die Flut der Billig-ESL sicherlich noch steigen.

Als Gestalter gibt es noch einen weiteren Aspekt, die Glühlampe - vor allem die ganz klassische AGL - am Markt zu behalten: Sie sieht einfach unglaublich schön aus. Es gibt viele schöne Leuchten, die sich gestalterisch auf dieses Leuchtmittel verlassen und ohne die "Birne" nicht funktionieren würden.

Preise anheben, Abgaben für Energieschleudern... darüber könnte man in gewissem Umfang nachdenken. Das setzt aber auch eine konsequent umweltfreundliche Produktion und Entsorgung von ESL voraus. Ein vollständiges Verbot halte ich aber für nicht sinnvoll.

Mit sparsamen Grüßen
Jan

Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

7

Montag, 26. November 2007, 09:01

Hallo Hermann,

solange die Lieferanten von Entladungslampen nicht die Energiebilanz Ihrer Produkte dokumentieren (und das standartisiert um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten), läßt sich kaum entscheiden welches Beleuchtungssystem der Umwelt am zuträglichsten ist. Man sollte auch hinterfragen ob diese isolierte Betrachtung von CO2 alleine wirklich ausreicht +m_k ....

Aber wie schon von Herrn Kunath dargestellt, muß die Entsorgungsseite derart "optimiert" werden, so das auch "Lise Müller" ihre Discounter-Sparlampe nicht einfach "in die Tonne kloppt".

:D Wer weiß vielleicht sollten wir auch wieder Fackeln einführen (Holz hat ja beinahe eine ausgeglichene CO2-Bilanz), liegt ambientemäßig bestimmt ganz weit vorne...:D

hans02

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2008

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 14. Dezember 2008, 11:44

Was soll man davon halten?

Hallo.
Ich wollte mir ein eigenes Bild von Sinn oder Unsinn eines Verbotes von Glühlampen machen.
Leider ist es auch mir nicht gelungen an Daten zum Berechnen zu kommen.
Es werden nur Behauptungen aufgestellt, die nicht nachvollziehbar sind.
Da muß man doch skeptisch werden.
Wenn ich meinem Haushalt so ansehe und mal die Brenndauer und Wattzahlen der noch benötigten Glühlampen ausrechne, dann stellt sich die Frage ob sich das überhaupt noch ausrechnen läßt.
Die am häufig genutzten Leuchten haben alle Energiesparlampen (Küche und Flure), da es dort nur auf Helligkeit ankommt.
Die anderen sind nur kurzzeitig in Betrieb. Also was soll daß?
Es wird bei einer Berechnung mit richtigen Zahlen wohl wieder eine solch geringe CO2 Einsparung heraus kommen, daß sich das Ganze nicht als Klimaschutz verkaufen läßt.
Wie zum Beispiel meine Berechnung von: Weltweiter CO2 Ausstoß - deutscher CO2 Ausstoß und der Anteil deutscher KFZ daran.
Diese Berechnung als Balkengrafik ist ernüchternd. Es ist so, als ob man aus einem Gartenteich eine Tasse Wasser entnimmt und sich fragt, um wieviel denn nun der Wasserspiegel gesunken ist.
Da sich in Bezug auf Glühlampen keine verläßlichen Daten finden lassen, dürfte der Nutzen wohl noch geringer sein.

Gruß hans02

Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

9

Montag, 15. Dezember 2008, 07:22

Zitat

Es ist so, als ob man aus einem Gartenteich eine Tasse Wasser entnimmt und sich fragt, um wieviel denn nun der Wasserspiegel gesunken ist.
Sehr treffend dieses Bild. Ich würde sogar soweit gehen, daß diese besagte Tasse auch noch undicht ist :D :!:

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

10

Montag, 11. Oktober 2010, 15:51

Die heimliche Wiederauferstehung der Glühlampe (heatball)

Ich find es ganz witzig.


http://www.heatball.de


Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich
  • »on-light« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

11

Montag, 11. Oktober 2010, 15:58

Ich find es ganz witzig ...

Besonders der Spruch auf der HP: "Wegen plötzlich stark gestiegener Spendenfreude kann es zu Lieferverzögerungen kommen!"
Gruß. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

on-light

Administrator

  • »on-light« ist männlich
  • »on-light« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Registrierungsdatum: 30. Juli 2007

Wohnort: Schwegenheim/ Chon Buri

Beruf: Ing.-Elektrotechnik | Lichtplaner | Freier Fachjournalist im DJV

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 18. November 2010, 22:58

... und das scheint dann das Ende dieses "Versuchs" zu sein:

--> Spiegel online vom 18.11.2010
--> DTG Trading GmbH

Ich denke, das Thema AGL mit hohen Leistungen ist noch lange nicht beerdigt. Was machen denn die ganzen PH5/ etc. Zapfen und Kugeln von LP, die mit 500W AGL bestückbar sind? Was ist mit den ganzen Infrarot-Wärmegeräten gegen Rheuma? ..... In Brüssel sollte man sich um Wichtigeres (ich meine wirklich Wichtiges) kümmern ... Griechenland, Irland ....

Ich liebe meine GIÒ von Murano Due mit AGL 100W und im Kämmerlein ist genug Ersatz ... als LEUCHTMITTEL (s.o.).Da kommt mir keine E27KLL rein. Stab sitzt zu nah am opalen Glas und Dimmbarkeit ist dem installieren Bikkel ist nicht möglich.
Gruß an alle AGL-Fans. on-light
My social networks ...
| XING | LINKEDIN | TWITTER | FACEBOOK |

Thema bewerten