Sie sind nicht angemeldet.

Pit Jurk

Anfänger

  • »Pit Jurk« ist männlich
  • »Pit Jurk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: Bremen

Beruf: Design/Planung

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 15. August 2010, 19:01

Hilfe im Normen-Dschungel gesucht,CE

Hallo an Alle,

für eine Kleinserien-Fertigung /öffentlicher Raum (42 / 92 +27 Stk.) benötige ich Norm-Angaben (lt.Anhang)
Wer hat evtl. schon einmal so etwas gemacht und kann helfen?

Frage:

nach welchen EU-Richtinien, VDE- Normen u./oder technischen Spezifikationen ( siehe Konformitätserklärung -EG/Anhang) sind folgende Typen von Leuchten zum Einsatz im öffentlichen Raum zu konstruieren u. zu fertigen :

1. NV-Halogen-Wandleuchte / Vollmetall / PE-Anschluss
2-armig , mit Kipp-Drehgelenken
elektronischer Trafo in Wandschild integriert
Leuchte = Schutzklasse 1

2. NV-Halogen-Wandleuchte / Vollmetall
2-armig , mit Kipp-Drehgelenken
Zentraltrafo in Zwischendecke (Beton ,ohne! Wärmedämm-Material)
Eingangsspannung 12V=SELV
Leuchte = Schutzklasse 3


3.Deckentellernmodul (Mischleuchte) /Vollmetall /mit Aufbaustrahler NV-Halogen +
Entladungslampe CDM-R mini (Philips)
je1x Kipp-Drehgelenken / PE-Anschluss
Vorschaltgeräte integriert
Zünd/Sekundärleitung von CDM = doppelt isoliert ( Material =FEP max. 180°)
Leuchte = Schutzklasse 1

Anmerkung:
Ausgangsvoraussetzung :alle Betriebsgeräte,Fassungen u.Kabel würden VDE-Normen
endsprechen.

über eine kurzfristige (es eilt!) sachdienliche Antwort würde ich mich freuen

Gruss Pid
»Pit Jurk« hat folgende Datei angehängt:
  • AH_Konform.pdf (387,99 kB - 6 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. August 2010, 13:36)

Thorsten

Fortgeschrittener

  • »Thorsten« ist männlich

Beiträge: 117

Registrierungsdatum: 20. August 2007

Wohnort: NRW

Beruf: Fachberater Lichtplanung / EGH

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. August 2010, 07:38

Hallo Pit,

ich kann nicht direkt weiterhelfen aber es gab bereits einen ähnlich Thread:

Normen / In Verkehr bringen

Vielleicht, findest Du dort die passenden Tips.

Gruß, Thorsten

Beiträge: 426

Registrierungsdatum: 24. August 2007

  • Nachricht senden

3

Montag, 16. August 2010, 13:54

Wer glaubt es reiche aus sich eine EU-Konformitätsbescheinigung selbst zu schreiben, und er kann dann beliebige Waren in den Verkehr bringen, der irrt gewaltig.
Ist ein Produkt fehlerhaft, und es wird nachgewiesen, dass in einem Schadensfall die erforderlichen bestätigten Prüfungen gemäß der Norm nicht am Produkt vorgenommen worden sind, haftet der Aussteller des gefälschten Zertifikates selbst, und persönlich, als auch die Firma die der jenige vertritt.
Das gleicht einem Tanz auf dem Vulkan, ein kleiner Kurzschluss mit großem Sachschaden und schon ist man bestenfalls Insolvent, oder hinter Schwedischen Gardinen. Die Sachversicherer verweigern in einem solchen Fall die Zahlung natürlich auch.

Finger weg von solchen Ideen, neutral das Produkt überprüfen lassen, und beruhigt schlafen können.

Bis Bald sagt Franz Maschker
Wir lieben Menschen, die frisch heraus sagen, was sie denken. Vorausgesetzt, sie denken dasselbe wie wir.

Le-Profi

Anfänger

  • »Le-Profi« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 29. Mai 2008

Wohnort: DE

Beruf: Leuchtenentwicklung, Normung

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 17. August 2010, 12:51

Hallo,

folgende Gesetze & Richtlinien kommen für alle Leuchten in Betracht :

GPSG (Geräte und Produktsicherheitsgesetz)

EMV Richtlinie

Niederspannungsrichtlinie

folgende Normen für alle Leuchten :

EMV Normen :

EN 55015, EN 61000-3-2, EN 61000-3-3

Sicherheitsnormen :

EN 60598-1 für alle Leuchten

+ EN 60598-2-6 Für Leuchte 1, 3

+ EN 60598-2-1 für Leuchte 1, 2 , 3

+ je nach Einsatzort / bestimungsgemäßem Gebrauch ( z.B. EX-geschützer Einsatz, Bühnen, Notstrombeleuchtungen etc.) noch weitere EN 60598-2-xxxx (Die Auflistung steht in der aktuellen 60598-1 HA 0.6 Seite 17 & 18)



Ne Menge Lesestoff, und das für ALLE Komponenten der einzelnen Leuchten die erforderlichen Papiere (Prüfdokumente, CE erklärungen etc.) vorliegen, halte ich für selbstverständlich!

Erst wenn die Leuchten ALLEN oben angegebenen Normen entsprechen, UND

eine Risikoanalyse gemacht wurde, eine vorhersehbare fehlanwendung eingeschlossen, und auch das Risiko & Rückrufmanagement stehen, dann würde ich eine CE Erklärung ausstellen. DIE DOKUMENTATION NICHT VERGESSEN !

Grüße :thumbup:

Thema bewerten